Prüfung für die Informatikmittelschule

Hier finden Sie alles Wissenswerte zur Vorbereitung auf die Zentrale Aufnahmeprüfung für eine Informatikmittelschule sowie Informationen zu den Schulen.

Inhaltsverzeichnis

Schulen

Standorte

Alles zur Anmeldung

Prüfung, Ablauf, Hilfsmittel

Folgende Fächer sind Teil der Zentralen Aufnahmeprüfung für die Aufnahme in eine Informatikmittelschule:

  • Deutsch (schriftlich)
  • Mathematik (schriftlich)

Prüfungstag

Uhrzeit
Fach
8.00 bis 9.30 Uhr  Mathematik
10.00 bis 10.45 Uhr  Deutsch: Sprachprüfung
11.15 bis 12.45 Uhr Deutsch: Verfassen eines Texts (Aufsatz)

An die Aufnahmeprüfung folgendes Material mitbringen:

Vorteile:

  • Amtlicher Ausweis (Pass, Identitätskarte) zur Kontrolle der Identität
  • Dokumentenechte Stifte in Schreibfarbe Blau oder Schwarz. Als dokumentenechte Stifte gelten Füllfeder, Kugelschreiber oder Filzstift. Radierbare Stifte sind nicht zulässig. Tipp-Ex oder Tintenkiller sollen nicht verwendet werden, stattdessen wird durchgestrichen. Bleistift kommt nur in Geometrieaufgaben zum Einsatz, wenn dies ausdrücklich verlangt ist.
  • Lineal
  • Bleistift und Radiergummi, Geodreieck und Zirkel für die Mathematikprüfung
  • Das in der Sekundarschule verwendete Wörterbuch oder Duden, Band 1: «Die deutsche Rechtschreibung» für den Aufsatz im Fach Deutsch

Vorteile:

  • Wer nicht deutscher Muttersprache ist, darf im Prüfungsteil Mathematik ein zweisprachiges Wörterbuch «Muttersprache – Deutsch» einsetzen. Dies muss bei der Anmeldung zur Aufnahmeprüfung im Bemerkungsfeld eingetragen werden. 
  • Netzunabhängiger Taschenrechner ohne Grafik- und Algebrasystem. Zugelassen sind die Rechner TI-30 ECO RS, TI-30X IIS, Casio FX-82 Solar II, Sharp EL-501 T.

Die Schulen stellen kein Ersatzmaterial zur Verfügung. Eigenes Papier muss nicht mitgebracht werden, es werden ausschliesslich die an der Prüfung verteilten Bogen verwendet.

Die Kandidatinnen und Kandidaten deponieren ihre digitalen Geräte (Mobiltelefone, Smartphones, Smartwatches, digitale Schreibstifte, elektronische Wörterbücher usw.) vor der Prüfung bei der Aufsichtsperson. Digitale Geräte stehen nicht zur Zeitanzeige zur Verfügung, weshalb das Mitbringen einer analogen Uhr empfohlen ist.

Aufnahmebedingungen

Für die Zulassung zur Aufnahmeprüfung in eine Informatikmittelschule müssen alle Kandidatinnen und Kandidaten den Eignungstest «ICT Informatiker/in EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung» erfolgreich absolvieren.

Die Aufnahme in die Probezeit an einer Informatikmittelschule erfolgt,  wenn sie neben dem erfolgreichen Bestehen des Eignungstests eine Gesamtnote (Prüfungsnote mit Vorleistung) von mindestens 4,5 erreichen.

Kandidatinnen und Kandidaten, die ohne Vornoten die Zentrale Aufnahmeprüfung antreten, haben bestanden, wenn sie neben dem erfolgreichen Bestehen des Eignungstests eine Prüfungsnote von mindestens 4,25 erreichen.

Die Prüfungsnote ist der Durchschnitt der Noten der Aufnahmeprüfungen Deutsch und Mathematik.

Berechnung der Vorleistungsnote

Die Vorleistungsnote setzt sich aus den Zeugnisnoten des 2. Semesters der 2. Sekundarklasse zusammen. Es zählen die Fachbereiche Deutsch, Mathematik, Französisch, Englisch sowie Natur und Technik zu je einem Fünftel. Die Note des Fachbereichs Mathematik zur Berechnung der Vorleistungsnote ergibt sich zu zwei Dritteln aus der Teilnote Arithmetik/Algebra und zu einem Drittel aus der Teilnote Geometrie. Die Verrechnung dieser Teilnoten wird nicht gerundet. Auch die Vorleistungsnote wird nicht gerundet.

Berechnung der Prüfungsnote

Die Noten der beiden Prüfungsteile Deutsch (Sprachprüfung und Verfassen eines Textes) und Mathematik werden in Viertelnoten ausgedrückt. Die beiden Fächer zählen je zur Hälfte zur Prüfungsnote. Diese wird nicht gerundet, wenn die Vorleis-tungen berücksichtigt werden. Werden die Vorleistungen nicht berücksichtigt, wird die Prüfungsnote auf zwei Dezimalstellen gerundet.

Berechnung der Gesamtnote

Die Gesamtnote mit Vorleistung berechnet sich aus dem Durchschnitt der ungerundeten Prüfungsnote und der ungerundeten Vorleistungsnote. Die Gesamtnote wird auf zwei Dezimalstellen gerundet.

Das Prüfungsergebnis der Kandidatinnen und Kandidaten, deren Vorleistungen nicht berücksichtigt werden, entspricht der auf zwei Dezimalstellen gerundeten Prüfungsnote.

Im nachfolgenden Dokument finden Sie Beispiele der Berechnung der Gesamtnote.

Eine bestandene Zentrale Aufnahmeprüfung in die Informatikmittelschule berechtigt zum Eintritt im unmittelbar anschliessenden Schuljahr. 

Prüfungsvorbereitung

Im Prüfungsarchiv finden Sie eine Auswahl an Musterprüfungen und Lösungen, die sich für eine zielführende Vorbereitung auf die Zentrale Aufnahmeprüfung eignet.

Prüfungsarchiv: Musterprüfungen und Lösungen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Beispielprüfungen 2022 (nach der neuen Verordnung über die Aufnahme in die Maturitätsschulen im Anschluss an die Sekundarstufe):
2021:
2020:
2019:
2018:
2017:
2016:

Ausbildungskosten

Für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Kanton Zürich oder im Kanton Schaffhausen ist der obligatorische Unterricht der Zürcher Informatikmittelschulen kostenlos. Ausgaben für Lehrmittel, Schulmaterial, Projektwochen, Exkursionen, Fremdsprachenaufenthalte usw. müssen jedoch selbst bezahlt werden.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Mittelschul- und Berufsbildungsamt

Mehr erfahren

Adresse

Ausstellungsstrasse 80
8090 Zürich
Route (Google)



Für dieses Thema zuständig: