Prüfung in eine Informatikmittelschule

Hier finden Sie alles Wissenswerte zur Vorbereitung auf die Zentrale Aufnahmeprüfung in eine Informatikmittelschule sowie Informationen zu den Schulen.

Inhaltsverzeichnis

Anmeldung

Anmeldefenster

1. September 2024 bis 30. September 2024

Voraussetzungen

Zur Zentralen Aufnahmeprüfung (ZAP) in eine Informatikmittelschule können sich Kandidatinnen und Kandidaten anmelden, wenn sie

Vorteile:

  • die 3. Sekundarklasse in der Abteilung A oder B besuchen oder besucht haben,
  • nach dem 31. Mai 2007 geboren sind (für Eintritt ins Schuljahr 2025/26).

Erforderliche Dokumente

Vorteile:

  • 2. Sekundarklasse, 2. Semester (Frühlingssemester respektive Julizeugnis).
  • Kandidatinnen und Kandidaten der Abteilung B der Sekundarstufe: zusätzlich eine schriftliche Empfehlung der Klassenlehrperson:

Vorteile:

  • Eignungstest: Bei der Anmeldung muss ein Multicheck «ICT Informatiker/in EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung» eingereicht werden. Für die Zulassung zur Prüfung müssen die Kandidatinnen und Kandidaten im Bereich «Potenzial» und im Bereich «berufsspezifische Fähigkeiten» je mindestens 50 Punkte erzielen. Der Termin für den kostenpflichtigen Multicheck-Eignungstest muss zwischen dem 1. Juni und dem 25. September des Prüfungsjahrs gebucht und abgelegt werden. Der Test darf einmal wiederholt werden. Die Zustellung der Ergebnisse des Eignungstests, die zur Anmeldung an die Informatikmittelschule benötigt werden, dauert bis zu zwei Arbeitstagen. 

Mehrfachanmeldung

Innerhalb eines Schuljahres können sich Kandidatinnen und Kandidaten insgesamt für drei Aufnahmeprüfungen anmelden:

Vorteile:

  • Prüfung in eine Informatikmittelschule im Oktober.
  • Prüfung in ein Kurzgymnasium und/oder in eine Handelsmittelschule im März:
    • Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für ein Kurzgymnasium und eine Handelsmittelschule anmelden möchte, melden sich für die Prüfung in ein Kurzgymnasium mit Option auf Eintritt in eine Handelsmittelschule an. Je nach erzielter Gesamtnote können Kandidatinnen und Kandidaten in ein Kurzgymnasium oder in eine Handelsmittelschule eintreten.
  • Prüfung in eine Fachmittelschule oder für eine lehrbegleitende Berufsmaturitätsschule (BM 1) im März:
    • Kandidatinnen und Kandidaten melden sich entweder für die Prüfung in eine Fachmittelschule oder in eine Berufsmaturitätsschule an. Die beiden Prüfungen finden am gleichen Tag statt und sind inhaltlich gleich. Mit einer bestandenen Prüfung können Kandidatinnen und Kandidaten in eine Fachmittelschule oder in eine BM 1 eintreten bzw. zwischen den Bildungswegen wechseln. 

Falls Kandidatinnen und Kandidaten mehrere Prüfungen bestehen, müssen sie sich innert der im Aufnahmeentscheid erwähnten Frist via Anmeldemaske der Zentralen Aufnahmeprüfung bei jenen Schulen verbindlich abmelden, die sie nicht besuchen möchten.

Prüfungsfrei in eine Informatikmittelschule

Wenn Kandidatinnen und Kandidaten prüfungsfrei in eine Informatikmittelschule übertreten können, melden sie sich via Anmeldemaske der Zentralen Aufnahmeprüfung bis 30. September 2024 bei der gewünschten Schule an.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Seit der ZAP 2023 kann prüfungsfrei in die 1. Klasse einer Informatikmittelschule wechseln, wer:

Vorteile:

  • ab der 3. Klasse eines öffentlichen Langgymnasiums in die nächste Klasse übertreten kann oder
  • von einer beliebigen Klasse eines öffentlichen Kurzgymnasiums, einer öffentlichen Handelsmittelschule, einer öffentlichen Fachmittelschule oder einer eidgenössisch anerkannten Berufsmaturitätsschule zum Erwerb der BM 1 in die nächste Klasse übertreten kann.
  • nach dem 31. Mai 2007 geboren ist (für Eintritt ins Schuljahr 2025/26).

Kandidatinnen und Kandidaten eines Zürcher Gymnasiums, welche die ZAP 2022 oder früher bestanden haben, können prüfungsfrei in die 1. Klasse einer Informatikmittelschule wechseln, wenn sie:

Vorteile:

  • von der 3. Klasse eines Langgymnasiums in die nächste Klasse übertreten können oder
  • die 4. Klasse eines Langgymnasiums oder die 2. Klasse eines Kurzgymnasiums repetieren können.

Auch für eine prüfungsfreie Anmeldung ist ein Multicheck «ICT Informatiker/in EFZ Fachrichtung Applikationsentwicklung» erforderlich. Die Kandidatinnen und Kandidaten müssen im Gesamtresultat des Multichecks und im Bereich «berufsspezifische Fähigkeiten» je mindestens 50 Punkte erzielen.

Wer das Zulassungsverfahren für eine öffentliche Informatikmittelschule in einem anderen Kanton erfolgreich durchlaufen hat, kann sich prüfungsfrei für eine entsprechende Zürcher Informatikmittelschule anmelden.

Kandidatinnen und Kandidaten mit ausserkantonalem Wohnsitz können aufgenommen werden, wenn sie die Aufnahmebedingungen erfüllen, freie Ausbildungsplätze vorhanden sind und die Kostenübernahme sichergestellt ist.

Aufnahmen in Informatikmittelschulen können gestützt auf ein interkantonales Abkommen über die Leistung von Schulbeiträgen erfolgen.

Schülerinnen und Schüler aus ausländischen Bildungssystemen, die in eine Informatikmittelschule eintreten möchten, können nach Anordnung der Schulleitung entweder eine Aufnahmeprüfung ablegen oder als Hospitantinnen oder Hospitanten aufgenommen werden. Die Aufnahme als Hospitantin oder als Hospitant erfolgt in der Regel für längstens zwei Semester. Hospitantinnen und Hospitanten unterstehen in der Regel im zweiten Semester den Promotionsbestimmungen. Erfüllen sie diese, ist im Anschluss an die Hospitation eine definitive Aufnahme möglich. Wer Interesse an einer Hospitation hat, kann
sich via untenstehendem Link melden: 

Anmeldegebühr

50 Franken sind pro Schuljahr (nicht erstattungsfähig) und bei mehrfacher Anmeldung pro Schuljahr einmalig zu entrichten. Für Kandidatinnen und Kandidaten, die prüfungsfrei in eine Maturitätsschule übertreten können, ist die Anmeldung kostenlos.

Schulzuteilung

Grundsätzlich gilt für die Zürcher Mittelschulen die freie Schulwahl.

Die Schulwahl garantiert aber nicht die definitive Schulzuteilung. Bei Überbelegung kann es vor oder nach der Aufnahmeprüfung zu Umteilungen kommen. Betroffene Kandidatinnen und Kandidaten werden schriftlich darüber informiert.

Hinweis: Kandidatinnen und Kandidaten müssen sich in jedem Schuljahr aufs Neue für die ZAP registrieren.

Noten und Aufnahme

Vorleistungsnote

Für die Prüfung in eine Informatikmittelschule zählt die Vorleistungsnote zwingend, wenn die Kandidatinnen und Kandidaten im Zeitpunkt der Anmeldung eine der beiden folgenden Bedingungen erfüllen:

Vorteile:

  • Besuch einer öffentlichen zürcherischen Sekundarstufe A ohne Anforderungsstufen
  • Besuch einer öffentlichen zürcherischen Sekundarstufe A, die Anforderungsstufen führt. Alle in Anforderungsstufen angebotenen Fächer müssen in der höchsten Anforderungsstufe absolviert werden.

In allen anderen Fällen zählt die Vorleistungsnote nicht.

Berechnung der Vorleistungsnote

Folgende Fächer zählen je zu einem Fünftel:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Natur und Technik
  • Mathematik (zwei Drittel Arithmetik und Algebra, ein Drittel Geometrie)

Ist in einem dieser Fächer keine Note vorhanden, zählt die Vorleistungsnote nicht.

Prüfungsfächer

Die ZAP ist schriftlich und umfasst die Prüfungsfächer Deutsch und Mathematik.

Das Prüfungsfach Deutsch besteht aus den Prüfungsteilen «Verfassen eines Textes (Aufsatz)» und «Sprachbetrachtung und Textverständnis».

Prüfungsnote

Die Prüfungsnote besteht zu je einem Viertel aus den beiden Deutschprüfungsteilen und zur Hälfte aus der Mathematikprüfung.

Gesamtnote

Wenn die Vorleistungsnote zählt, entspricht die Gesamtnote dem Durchschnitt der Prüfungsnote und der Vorleistungsnote. Wird die Vorleistungsnote nicht berücksichtigt, zählt lediglich die Prüfungsnote der ZAP.

Gesamtnote zur Aufnahme

Kandidatinnen und Kandidaten bestehen die Prüfung mit folgenden Gesamtnoten:

Mit Vorleistungsnote

Mindestens 4,5

Ohne Vorleistungsnote

Mindestens 4,25

Schuleintritt

Eine bestandene ZAP berechtigt zum Eintritt in die Probezeit im anschliessenden Schuljahr.

Welche Note brauche ich an der ZAP?

Finden Sie heraus, welchen Notenschnitt Sie an der ZAP brauchen, um eine Maturitätsschule zu besuchen.

Welche Klasse besuchen Sie, wenn Sie sich zur ZAP anmelden?
<%--value%>
Besuchen Sie eine öffentliche oder eine private Schule?
<%--value%>
Gehen Sie im Kanton Zürich zur Schule?
<%--value%>
Haben Sie in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote?
<%--value%>
Gibt es Anforderungsstufen in Ihrem Zeugnis?
<%--value%>
Haben Sie in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote?
<%--value%>
Gibt es Anforderungsstufen in Ihrem Zeugnis?
<%--value%>
Haben Sie in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote?
<%--value%>
Haben Sie alle Fächer auf Anforderungsstufe I besucht?
<%--value%>
Für welche Schule(n) interessieren Sie sich?
<%--value%>
Bitte geben Sie Ihre Vornoten ein.
<%--value%>
Mathematik
<%--value%>
Deutsch
<%--value%>
Bitte geben Sie Ihre Vornoten ein.
<%--value%>
Arithmetik und Algebra
<%--value%>
Geometrie
<%--value%>
Deutsch
<%--value%>
Französisch
<%--value%>
Englisch
<%--value%>
Natur und Technik
<%--value%>
Bitte geben Sie Ihre Vornoten ein.
<%--value%>
Arithmetik und Algebra
<%--value%>
Deutsch
<%--value%>
Französisch
<%--value%>
Englisch
<%--value%>
Natur und Technik
<%--value%>

Welche Klasse besuchen Sie, wenn Sie sich zur ZAP anmelden?

Dies ist ein Pflichtfeld

Besuchen Sie eine öffentliche oder eine private Schule?

Bitte wählen Sie eine Option

Gehen Sie im Kanton Zürich zur Schule?

Bitte wählen Sie eine Option

Haben Sie in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote?

Vorleistungsfächer sind: Mathematik und Deutsch.

Bitte wählen Sie eine Option

Gibt es Anforderungsstufen in Ihrem Zeugnis?

Bitte wählen Sie eine Option

Haben Sie in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote?

Vorleistungsfächer sind: Mathematik (Arithmetik und Algebra, Geometrie), Deutsch, Französisch, Englisch, Natur und Technik. 

Bitte wählen Sie eine Option

Gibt es Anforderungsstufen in Ihrem Zeugnis?

Bitte wählen Sie eine Option

Haben Sie in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote?

Vorleistungsfächer sind: Arithmetik und Algebra, Deutsch, Französisch, Englisch, Natur und Technik. 

Vorleistungsfächer für die Informatikmittelschule sind: Mathematik (Arithmetik und Algebra, Geometrie), Französisch, Deutsch, Englisch, Natur und Technik.

Bitte wählen Sie eine Option

Haben Sie alle Fächer auf Anforderungsstufe I besucht?

Bitte wählen Sie eine Option

Für welche Schule(n) interessieren Sie sich?

Bitte wählen Sie eine Option

Bitte geben Sie Ihre Vornoten ein.

Es zählt das Januarzeugnis aus der 6. Klasse.

Mathematik

Dies ist ein Pflichtfeld

Deutsch

Dies ist ein Pflichtfeld

Bitte geben Sie Ihre Vornoten ein.

Wenn Sie sich zur Prüfung in ein Kurzgymnasium, eine Handelsmittelschule (HMS) anmelden möchten, zählt das Januarzeugnis aus der 2. respektive 3. Klasse.

Wenn Sie sich zur Prüfung in eine Informatikmittelschule (IMS) anmelden möchten, zählt das Julizeugnis aus der 2. Klasse.

Arithmetik und Algebra

Dies ist ein Pflichtfeld

Geometrie

Dies ist ein Pflichtfeld

Deutsch

Dies ist ein Pflichtfeld

Französisch

Dies ist ein Pflichtfeld

Englisch

Dies ist ein Pflichtfeld

Natur und Technik

Dies ist ein Pflichtfeld

Bitte geben Sie Ihre Vornoten ein.

Wenn Sie sich zur Prüfung in ein Kurzgymnasium, eine Handelsmittelschule (HMS), eine Fachmittelschule (FMS) oder eine Berufsmaturitätsschule anmelden möchten, zählt das Januarzeugnis aus der 3. Klasse.

Arithmetik und Algebra

Dies ist ein Pflichtfeld

Deutsch

Dies ist ein Pflichtfeld

Französisch

Dies ist ein Pflichtfeld

Englisch

Dies ist ein Pflichtfeld

Natur und Technik

Dies ist ein Pflichtfeld

Ihre Vorleistungsnote zählt.

Ihre Vorleistungsnote ist [vn].

Wie wird die Gesamtnote berechnet?

Die Gesamtnote errechnet sich aus dem Durchschnitt von Vorleistungsnote und Prüfungsnote.


Die Prüfungsnote wird wie folgt berechnet: ¼ (Sprachbetrachtung und Textverständnis) + ¼ (Aufsatz) + ½ (Mathematik).

Welche Note brauche ich für...?

Langgymnasium

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn475], damit Sie für die Aufnahme in ein Langgymnasium eine Gesamtnote von mindestens 4.75 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in ein Langgymnasium zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für ein Langgymnasium benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.75.

Ihre Vorleistungsnote zählt.

Ihre Vorleistungsnote ist [vn].

Wie wird die Gesamtnote berechnet?

Die Gesamtnote errechnet sich aus dem Durchschnitt von Vorleistungsnote und Prüfungsnote.


Die Prüfungsnote wird wie folgt berechnet: ¼ (Sprachbetrachtung und Textverständnis) + ¼ (Aufsatz) + ½ (Mathematik).

Welche Note brauche ich für...?

Kurzgymnasium

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn475], damit Sie für die Aufnahme in ein Kurzgymnasium eine Gesamtnote von mindestens 4.75 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in ein Kurzgymnasium zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für ein Kurzgymnasium benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.75.

Handelsmittelschule

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn450], damit Sie für die Aufnahme in eine Handelsmittelschule eine Gesamtnote von mindestens 4.5 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in eine Handelsmittelschule zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für die Handelsmittelschule benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.5.

Informatikmittelschule

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in die Informatikmittelschule zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für die Informatikmittelschule benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.5.

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn450], damit Sie für die Aufnahme in eine Informatikmittelschule eine Gesamtnote von mindestens 4.5 erreichen.

Ihre Vorleistungsnote zählt.

Ihre Vorleistungsnote ist [vn].

Wie wird die Gesamtnote berechnet?

Die Gesamtnote errechnet sich aus dem Durchschnitt von Vorleistungsnote und Prüfungsnote.


Die Prüfungsnote wird wie folgt berechnet: ¼ (Sprachbetrachtung und Textverständnis) + ¼ (Aufsatz) + ½ (Mathematik).

Welche Note brauche ich für...?

Kurzgymnasium

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn475], damit Sie für die Aufnahme in ein Kurzgymnasium eine Gesamtnote von mindestens 4.75 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in ein Kurzgymnasium zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für ein Kurzgymnasium benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.75.

Handelsmittelschule

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn450], damit Sie für die Aufnahme in eine Handelsmittelschule eine Gesamtnote von mindestens 4.5 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in eine Handelsmittelschule zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für die Handelsmittelschule benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.5.

Fachmittelschule

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn450], damit Sie für die Aufnahme in eine Fachmittelschule eine Gesamtnote von mindestens 4.5 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in eine Fachmittelschule zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für die Fachmittelschule benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.5.

Berufsmaturität während der Lehre

Sie brauchen an der Prüfung mindestens eine [pn450], damit Sie für die Aufnahme in die Berufsmaturität während der Lehre (BM 1) eine Gesamtnote von mindestens 4.5 erreichen.

Mit den eingegebenen Vornoten ist es leider nicht möglich, die erforderliche Gesamtnote für die Aufnahme in die Berufsmaturität während der Lehre (BM 1) zu erreichen.

Mit der maximalen Prüfungsnote von 6.0 würden Sie nur eine Gesamtnote von [gn600] erreichen. Für die Berufsmaturität während der Lehre (BM 1) benötigen Sie eine Gesamtnote von mindestens 4.5.

Ihre Vorleistungsnote zählt nicht.

Aus folgendem Grund können Sie keine Vorleistungsnote geltend machen:

  • Sie besuchen weder die 6. Primarklasse noch die 2. oder 3. Klasse einer zürcherischen Sekundarschule, Abteilung A.
  • Sie gehen an eine Privatschule.
  • Sie gehen nicht im Kanton Zürich zur Schule.
  • Sie haben nicht in allen Vorleistungsfächern eine Zeugnisnote.
  • Sie haben nicht alle Vorleistungsfächer auf Anforderungsstufe I besucht.

Wie wird die Gesamtnote berechnet?

Die Gesamtnote entspricht der Prüfungsnote.

Die Prüfungsnote wird wie folgt berechnet: ¼ (Sprachbetrachtung und Textverständnis) + ¼ (Aufsatz) + ½ (Mathematik).

Welche Note brauche ich für...?

Langgymnasium

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.5.

Kurzgymnasium

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.5.

Handelsmittelschule

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.25.

Fachmittelschule

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.25.

Berufsmaturität während der Lehre

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.25.

Berufsmaturität nach der Lehre

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.25.

Informatikmittelschule

Sie benötigen an der Prüfung eine 4.25.

Prüfung

Datum

Montag, 28. Oktober 2024

Ablauf

Uhrzeit
Fach
8.00 bis 9.30 Uhr  Mathematik
10.00 bis 10.45 Uhr  Deutsch: Sprachbetrachtung und Textverständnis
11.15 bis 12.45 Uhr Deutsch: Verfassen eines Textes (Aufsatz)

Material und Hilfsmittel

Kandidatinnen und Kandidaten sollen folgendes Material zur Prüfung mitbringen:

Vorteile:

  • Amtlicher Ausweis (Pass, Identitätskarte)
  • Schreibmaterial:
    • Erlaubt sind Füllfeder, Kugelschreiber oder Filzstift mit Schreibfarbe Blau oder Schwarz sowie Tipp-Ex oder Tintenkiller.
    • Bleistifte sind nur in Geometrieaufgaben erlaubt, wo dies ausdrücklich verlangt ist.
  • Lineal
  • Für den Aufsatz in Deutsch:
    • Das in der Sekundarschule verwendete Wörterbuch oder
    • Duden, Band 1: «Die deutsche Rechtschreibung» 
  • Für die Mathematikprüfung:
    • Bleistift und Radiergummi (nur in Geometrieaufgaben erlaubt, wo dies ausdrücklich verlangt ist)
    • Geodreieck und Zirkel
    • Wer nicht deutscher Muttersprache ist, darf im Prüfungsteil Mathematik ein zweisprachiges Wörterbuch «Muttersprache – Deutsch» einsetzen. Dies muss bei der Anmeldung zur Aufnahmeprüfung im Bemerkungsfeld eingetragen werden.
    • Netzunabhängiger Taschenrechner ohne Grafik- und Algebrasystem. Ausschliesslich erlaubt sind die vier Taschenrechnermodelle im angefügten Dokument:

Nicht erlaubt

  • Radierbare Stifte (ausser Bleistift, wo vorgesehen)
  • Kandidatinnen und Kandidaten dürfen kein eigenes Papier mitbringen. Sie erhalten an der Prüfung Papierbogen.
  • Die Kandidatinnen und Kandidaten deponieren ihre digitalen Geräte (Mobiltelefone, Smartphones, Smartwatches usw.) vor der Prüfung bei der Aufsichtsperson. Digitale Geräte stehen nicht zur Zeitanzeige zur Verfügung, weshalb das Mitbringen einer analogen Uhr empfohlen ist.

Prüfungsvorbereitung

Das Prüfungsarchiv enthält eine Auswahl an Musterprüfungen und Lösungen zur Vorbereitung auf die ZAP.

Die Prüfungen in diesem Archiv sind nicht barrierefrei. Im Rahmen von ausgleichenden Massnahmen (Nachteilsausgleich) kann eine individualisierte Unterstützung zur Prüfungsvorbereitung finanziert werden, sofern der Anspruch auf Nachteilsausgleich aufgrund einer Sehbehinderung belegt ist.  

Prüfungsarchiv: Musterprüfungen und Lösungen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

2022:
Beispielprüfungen 2022 (nach der neuen Verordnung über die Aufnahme in die Maturitätsschulen im Anschluss an die Sekundarstufe):
2021:
2020:
2019:
2018:
2017:
2016:

Schulen

Standorte

Ausbildungskosten

Für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Kanton Zürich ist der Besuch der Zürcher Informatikmittelschulen kostenlos. Ausgaben für Lehrmittel, Schulmaterial, eigene elektronische Geräte wie Notebook, Projektwochen, Exkursionen, Fremdsprachenaufenthalte, externe Zertifikate usw. müssen jedoch selbst bezahlt werden.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Mittelschul- und Berufsbildungsamt

Adresse

Ausstellungsstrasse 80
8090 Zürich
Route (Google)

E-Mail


Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Für dieses Thema zuständig: