Schulqualität

Die Qualität des Bildungswesens ist für das Wohlergehen der Bevölkerung des Kantons Zürich von zentraler Bedeutung. Alle öffentlichen Schulen im Kanton Zürich prüfen mit internen Massnahmen sowie anhand der Beurteilung durch externe Stellen regelmässig ihre Qualität und entwickeln sie weiter.

Inhaltsverzeichnis

Qualitätssicherung an den Schulen

Mehr als 200'000 Kinder und Jugendliche besuchen täglich die Volks-, Mittel- und Berufsfachschulen des Kantons Zürich. Mit einer qualitativ hochstehenden Bildung legen sie den Grundstein für ihre Zukunft. Um diese zu garantieren und an allen Schulen ein vergleichbares Niveau zu bieten, braucht es entsprechende Instrumente und Massnahmen. Mit einer umfassenden Qualitätssicherung sorgen der Kanton, die Schulen und deren Mitarbeitende nicht nur dafür, dass die Qualität des Schulbetriebs sowie des Unterrichts gewährleistet sind, sondern auch dafür, dass sie laufend weiterentwickelt und den sich verändernden Herausforderungen angepasst werden kann.

Die Qualitätssicherung erfolgt auf allen Schulstufen nach demselben Grundkonzept: Einerseits kümmern sich die Schulen selber um die Einhaltung von Qualitätsstandards und um deren Weiterentwicklung. Andererseits ziehen sie externe Spezialistinnen und Spezialisten für die Prüfung der Qualität des Schulbetriebs und des Unterrichts bei. Genauer unter die Lupe genommen werden dabei nicht nur der Unterricht und seine Wirkung, sondern auch die Rahmenbedingungen der Schule (Personal und Infrastruktur) sowie das Erreichen der gesetzten Qualitätsziele.

Qualität an der Volksschule

Kindergärten, Primar- und Sekundarschulen haben gemäss Volksschulgesetz den Auftrag,  die Qualität ihres Unterrichts zu sichern und laufend weiterzuentwickeln. Ein wichtiges Element dazu ist das sogenannte Schulprogramm. Mit diesem legt jede Schule im Rahmen eines über vier oder fünf Jahre laufenden Zyklus fest, welche Qualitätsziele sie erreichen möchte, welche Massnahmen dafür ergriffen werden und wie das Erreichte überprüft wird.

Zusätzlich wird jede Schule alle fünf Jahre durch die externe Fachstelle für Schulbeurteilung (FSB) überprüft. Diese ist fachlich unabhängig. Administrativ ist sie dem Generalsekretariat der Bildungsdirektion zugeordnet. Als neutrales Organ beurteilt die Fachstelle alle Volksschulen im Kanton Zürich nach einheitlichen Kriterien und erstellt einen Bericht mit Handlungsempfehlungen. Dabei fliessen nicht nur eigene Beobachtungen und Befragungen von Mitarbeitenden ein, sondern auch die Beurteilung der Schule durch die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

Die Qualität der Schule im Brennpunkt – Externe Evaluation

Qualität an Mittel- und Berufsfachschulen

Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich legt fest, welche Qualitätsanforderungen die Mittel- und die Berufsfachschulen erfüllen müssen. Die Qualitätsanforderungen umfassen Vorgaben für die Mitarbeitenden, die einzelnen Schulen und das gesamte Bildungswesen. Überprüft wird die Qualität anhand von sieben Elementen, zu denen unter anderem Standortbestimmungen, die Beurteilung von Mitarbeitenden oder eine externe Überprüfung der Schulen gehören.

Grafisches Entwicklungsmodell in blauer Farbe
Qualitätsentwicklungsmodell für Schulen der Sekundarstufe II.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Bildungsdirektion Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route anzeigen