Unterrichtsqualität sichern

Die Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich können auf ein qualitativ hochwertiges Bildungssystem zählen. Damit dies so bleibt, überprüfen wir die Schul- und Unterrichtsqualität regelmässig.

Inhaltsverzeichnis

Unterricht in einer Maturitätsschule
Alle Jugendlichen und Kinder sollen die bestmögliche Ausbildung erhalten. Quelle: Prime Communications AG

Hohe Qualität in Zürcher Schulen

Die Entwicklung der Qualität unserer Schulen ist eine gemeinsame Aufgabe der Schulen und der Bildungsdirektion.

Volksschule

Wir wollen die Leistungsstarken fördern und die Leistungsschwachen unterstützen. Der Lehrplan 21 ist ein Instrument, das die Schulen und Lehrpersonen darin unterstützt, einen qualitativ hochstehenden Unterricht zu erteilen.

Integrativer Unterricht

Die Förderung von Kindern mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen ist im Kanton Zürich auf den Grundsatz der Integration ausgerichtet. Besondere pädagogische Bedürfnisse umfassen sowohl Schwierigkeiten als auch besondere Stärken und Begabungen. Begabtenförderung hat zum Ziel, die Stärken der Schülerinnen und Schüler zu fördern und Begabungsreserven zu entdecken und auszuschöpfen. Dies geschieht in erster Linie in der Regelklasse. Daneben gibt es für besonders begabte Kinder und Jugendliche auch weitere, gemeindeeigene Angebote. Die integrative Förderung (IF) setzt dort ein, wo Schülerinnen und Schüler eine den Unterricht in der Regelklasse ergänzende Förderung benötigen.

Unterstützende Programme

Zudem gibt es mehrere Programme, die dort unterstützend eingreifen, wo das Risiko besteht, dass die Schülerinnen und Schüler gewisse Ziele nicht rechtzeitig erreichen.

Qualität in Multikulturellen Schulen (Quims)

Das Programm Quims unterstützt jene Schulen, die von überdurchschnittlich vielen Kindern aus eingewanderten, fremdsprachigen und sozial benachteiligten Familien besucht werden.

Aktive Lernzeit und Lernerfolg für ALLE

ALLE ist ein Pilotprojekt, das leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler dabei unterstützt, ihre Leistungen in Deutsch und Mathematik zu verbessern.

Sekundarstufe II

Auf der Sekundarstufe II arbeitet die Bildungsdirektion eng mit den Mittelschulen und Berufsfachschulen zusammen, um sie für die Zukunft möglichst gut aufzustellen.

Gymnasium 2022

An den 22 Zürcher Kantonsschulen werden die Schülerinnen und Schüler auf hohem Niveau ausgebildet. Um diese hohe Qualität auch in Zukunft zu gewährleisten, müssen sich die Gymnasien stetig weiterentwickeln. Mit dem Projekt «Gymnasium 2022» packt der Kanton Zürich gleich mehrere Themen an: die Lehrpläne des Untergymnasiums auf den Lehrplan 21 abstimmen, den MINT-Bereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) stärken und neue Fächer einführen.

Berufsbildung 2030

Die Berufsbildung soll Jugendlichen und Erwachsenen mit unterschiedlichen Voraussetzungen den Einstieg in die Arbeitswelt ermöglichen und ihnen die Perspektive bieten, sich lebenslang zu entwickeln. Im Moment finden grosse Veränderungen statt, die Auswirkungen haben werden auf die Berufswelt und die Berufsbilder. Die Berufsbildung muss frühzeitig auf neue Entwicklungen und Anforderungen von Gesellschaft und Wirtschaft reagieren. Zurzeit sind wir daran, die Berufsfachschulen für zukünftige Herausforderungen zu stärken, indem wir die Zuteilung der Berufe verbessern. Zudem setzen wir uns mit der Initiative «Berufsbildung 2030» gemeinsam mit dem Bund für eine gezielte Weiterentwicklung der Berufsbildung ein.

Kontakt

Bildungsdirektion Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route anzeigen