Schulqualität Sekundarstufe II

Qualitätsentwicklung auf der Sekundarstufe II ist eine gemeinsame Aufgabe der Schulen und der Bildungsdirektion des Kantons Zürich. Die Bildungsdirektion legt den Rahmen fest, innerhalb dessen die Schulen die Qualitätssicherung und die Weiterentwicklung gestalten können.

Inhaltsverzeichnis

Grafisches Entwicklungsmodell in blauer Farbe
Qualitätsentwicklungsmodell Schulen Sek II

Elemente der Qualitätsentwicklung

Die kantonalen Vorgaben zur Qualitätssicherung und -entwicklung auf der Sekundarstufe II enthalten sieben Elemente auf drei Ebenen. Mithilfe dieser Elemente werden regelmässig die notwendigen Informationen zur Schulqualität beschafft und aufbereitet.

Individualfeedback

Die Lehrperson hat einen grossen Einfluss auf die Qualität des Unterrichts. Aufgabe der Schulleitung ist es, die Unterrichtsqualität zu sichern und weiterzuentwickeln.
Lehrpersonen und Schulleitungsmitglieder holen deshalb zu ihrer Arbeit regelmässig Rückmeldungen ein von Lernenden, Eltern, anderen Lehrpersonen und/oder Schulleitungsmitgliedern. So können Stärken und Schwächen erkannt und der Unterricht verbessert werden.

Mitarbeiterbeurteilung

Regelmässige Mitarbeiterbeurteilungen haben folgende Ziele:

  • Feedback und Beurteilung
  • Reflektieren der Ziele der Schule
  • Erwartungsklärung
  • Personalentwicklung
  • Dokumentation

Mehr Informationen zur Personalbeurteilung sind hier zu finden.

Thematische Selbstevaluation

Die Schule beurteilt regelmässig einzelne Schulbereiche in Form von thematischen Selbstevaluationen. Grundlage ist das schuleigene Qualitätskonzept. Ziele dieser internen Evaluationen sind die systematische Informationserfassung, die Verbesserung von Prozessen und die Erarbeitung interner Lernprozesse zugunsten der Schulentwicklung.

Standortbestimmung 

Es gehört zu den Aufgaben des Qualitätsmanagements, Ziele und Ansprüche zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Mit der jährlichen Standortbestimmung können die Schulen die Umsetzung der Vorgaben überprüfen. Sie dient auch der Rechenschaftslegung.

Externe Schulevaluation

Die Mittel- und Berufsfachschulen des Kantons Zürich werden alle sechs Jahre durch eine externe Fachstelle evaluiert. Dabei werden ein Fokusthema und ein Teil des Qualitätsmanagements der Schule ausgewertet. 

Kantonales Bildungsmonitoring

Die Abteilung Bildungsstatistik der Bildungsplanung erfasst Daten, bereitet sie auf, und ermöglicht damit eine Beurteilung des Bildungssystems und die Gewinnung von Steuerungswissen.

System-Evaluation

Mittels unabhängigen wissenschaftlichen Evaluationen werden Informationen zur Wirkung erfasst, systemrelevanten Informationen generiert und Steuerungswissen zur Verfügung gestellt.

Christina Gnos

Beauftragte Mittelschulen

christina.gnos@mba.zh.ch

Carol Suter

Beauftragte Berufsfachschulen

carol.suter@mba.zh.ch

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Abteilung Mittelschulen

Adresse

Ausstellungsstrasse 80
8090 Zürich
Route anzeigen

Für dieses Thema zuständig: