Kurzfilm: «Wir und die Digitalisierung» im Bildungszentrum Limmattal

Die Digitalisierung verändert auch das Lehren und Lernen. Für die Prorektorin des Bildungszentrums Limmattal, Denise Merz, ist sie eine Chance, Unterrichtskonzepte neu zu denken. Sie hat einen Schulentwicklungsprozess angestossen, der digitale Medien sinnvoll in den Unterricht integriert und die Handlungs- und Selbstkompetenz der Lernenden ins Zentrum stellt. Die neue Folge der von Staatsschreiberin Dr. Kathrin Arioli initiierten Kurzfilm-Serie nimmt uns mit in den Schulalltag von Lernenden der Bereiche Logistik und Maschinenbau.

Inhaltsverzeichnis

Dritter Beitrag aus der Filmserie «Wir und die Digitalisierung»: In einem persönlichen Portrait lernen wir Denise Merz, Prorektorin kennen.

«Es ist beeindruckend, wieviel enger die Lehrkräfte seit der Einführung des digitalen Learning-Management-Systems zusammenarbeitet – auch in der Unterrichtsvorbereitung», berichtet Denise Merz. Der Weg hierhin war anspruchsvoll. Die Umstellung veränderte einfach alles: die Arbeitsweise, die Arbeitskultur, den Arbeitsalltag. Heute entwickeln die Lehrpersonen gemeinsam neue, fächerübergreifende Lernobjekte. Diese sogenannten Missions werden von den rund 1200 Lernenden selbstständig bearbeitet, die Lehrperson gibt Inputs und agiert als Lerncoach. Die Berufslernenden im Bildungszentrum Limmattal bestimmen sehr viel in ihrem Lernprozess selbst, tragen aber auch die Verantwortung für ihren Lernerfolg.

Denise Merz ist stolz auf das Erreichte: «Wir haben grosse Schritte vorwärts gemacht im Bereich der Pädagogik ebenso wie im Bereich der Digitalisierung. Ich bin sicher, in fünf bis zehn Jahren werden viele Schulen die Chance der digitalen Transformation dazu nutzen, ihr Schulkonzept neu aufzustellen.»

Filmserie «Wir und die Digitalisierung»

Die Filmserie «Wir und die Digitalisierung» wurde von Staatsschreiberin Dr. Kathrin Arioli initiiert. Darin werden nicht nur die Chancen und Risiken der aktuellen Entwicklung aufgezeigt, sondern auch fassbar gemacht, wie die Menschen mit den Herausforderungen der Digitalisierung umgehen.

Beiträge

Digitalisierung in der kantonalen Verwaltung

Der Regierungsrat hat mit der Strategie «Digitale Verwaltung 2018 – 2023» die Weichen für die digitale Zukunft des Kantons gestellt. Teil dieser Strategie ist ein breit angelegtes Impulsprogramm mit zahlreichen Digitalisierungsvorhaben. Nebst den rund 30 Projekten aus dem Impulsprogramm gibt es in der Verwaltung zahlreiche weitere Projekte der Digitalen Transformation.

Für dieses Thema zuständig: