Beratung und Unterstützung

In einer Berufsausbildung läuft nicht immer alles reibungslos. Es kommt vor, dass Betrieb und Lernende nicht zusammenpassen. In diesen Situationen ist es wichtig mit jemandem zu reden.

Inhaltsverzeichnis

Beratung während der Ausbildung

Die zuständigen Berufsinspektorinnen und Berufsinspektoren helfen bei Fragen rund um die Ausbildung und den Lehrvertrag gerne weiter. Im vertraulichen Gespräch stehen sie sowohl den Lernenden wie auch den Lehrbetrieben mit Rat und Tat zu Seite bei:

  • Fragen zum Lehrvertrag
  • Schwierigkeiten in der Ausbildung
  • Probleme im Lehrbetrieb
  • Schwierigkeiten mit den Lernenden
  • nicht bestandener Prüfung
  • Interesse an einer Zusatzausbildung
  • gefährdetem Lehrvertrag
  • Lehrvertragsauflösung
  • Unterstützung der Berufsbildnerinnen und Berufsbildner

Gefährdetes Lehrverhältnis

Die drohende Auflösung eines Lehrvertrags ist für Lernende eine sehr unangenehme Erfahrung. Bei schwierigen Situationen im Lehrbetrieb empfehlen wir folgende Schritte:

  • Besprechen Sie die Situation mit einer Drittperson (Eltern, Kollege/in, Geschwister, Mitarbeiter/in, Lehrer/in etc.).
  • Suchen Sie das Gespräch im Lehrbetrieb (inkl. Eltern, falls noch nicht 18-jährig)
  • Teilen Sie der Berufsbildnerin / dem Berufsbildner oder der/dem Vorgesetzten mit, wie es Ihnen geht.
  • Versuchen Sie die Probleme offen, ehrlich und möglichst genau anzusprechen.
  • Falls das Gespräch im Lehrbetrieb nicht zu einer Verbesserung führt, melden Sie sich bei der zuständigen Berufsinspektorin oder beim zuständigen Berufsinspektor. Auf Wunsch kann ein Gespräch mit allen Beteiligten vereinbart werden.
  • Wichtig: Eine Lehrvertragsauflösung muss immer schriftlich erfolgen und Grund und Auflösungstermin enthalten. Bei unter 18-Jährigen muss zusätzlich die gesetzliche Vertretung unterzeichnen.

Broschüre Lehraufsicht

Aufgelöster Lehrvertrag  

Wichtig ist nun eine Standortbestimmung. Dabei ist die Klärung folgender Fragen wichtig, um die nächsten Schritte Richtung Zukunft zu gehen:

  • War es die richtige Berufswahl?
  • Bin ich mir meiner Fähigkeiten bewusst?
  • Stimmen meine Stärken und Schwächen mit den Anforderungen meines Berufes überein?
  • Hat mir das schulische Niveau entsprochen?

Neben der eigenen Einschätzung lohnt es sich, eine zweite Meinung einzuholen. Eltern, Grosseltern, Freunde, Lehrerinnen und Lehrer, Nachbarn, Mitschülerinnen und Mitschüler können Ihre Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz mit wertvollen Tipps unterstützen.

Ihre Berufsinspektorin / ihr Berufsinspektor steht Ihnen für ein beratendes Gespräch gerne zur Verfügung.

Coaching

Für eine vertiefte, persönliche Beratung bei Herausforderungen in der Lehre können sich Lernende an die Coaching-Stelle des Mittelschul- und Berufsbildungsamts wenden, beispielsweise wenn der Lehrvertrag oder das Qualifikationsverfahren gefährdet sind. Gemeinsam wird das Problem analysiert und nach Lösungen gesucht. Das Ziel ist, dass die Lernenden danach wissen, was sie wie angehen und ändern und somit die Lehre oder eine Anschlusslösung mit Erfolg meistern können.

Themen können sein...

Vorteile:

  • Störungen und Blockaden
  • Konflikte
  • Lernen
  • Strukturen
  • persönliche Probleme

Kontakt

Mittelschul- und Berufsbildungsamt – Abteilung Betriebliche Bildung

Adresse

Ausstellungsstrasse 80
8090 Zürich
Route anzeigen

Lageplan Mittelschul- und Berufsbildungsamt

Für dieses Thema zuständig: