Arbeitgeberanlässe

Arbeitgeberanlässe dienen der Vernetzung der regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Kanton Zürich mit ihren Kunden.

Organisation

 

Jedes RAV im Kanton Zürich organisiert einmal pro Jahr einen Arbeitgeberanlass zu einem aktuellen Thema für Ihre Kunden. Die Einladungen erfolgen durch das RAV.

Ein Rückblick auf die letzten Veranstaltungen:

 

Stellenmeldepflicht: Rückblick & Ausblick

Stellenmeldepflicht – Pflichtübung oder Wertschöpfung?


Vor über einem Jahr ist die Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit gesamtschweizerisch erhöhter Arbeitslosigkeit in Kraft getreten. Um den Aufwand für Arbeitgeber mit meldepflichtigen Stellen möglichst gering zu halten und Stellensuchende schnell und gezielt zu vermitteln, hat der Kanton Zürich das Stellenmeldezentrum aufgebaut.

Am Arbeitgeberanlass vom 12. November 2019 wurden bisherige Erfahrungen mit der Stellenmeldepflicht thematisiert und Neuerungen vorgestellt, die ab 1. Januar 2020 gelten. Regierungspräsidentin und Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh unterstrich in ihrem Grusswort die Bedeutung der dienstleistungsorientierten Umsetzung für den Kanton Zürich. Edgar Spieler, Leiter Arbeitsmarkt und René Panholzer, Leiter Stellenmeldezentrum, berichteten von den bisherigen Erfahrungen seit der Einführung der Stellenmeldepflicht und erläuterten die Neuerungen im Hinblick auf die Senkung des Schwellenwertes der Meldepflicht ab Januar 2020. Auch betroffene Arbeitgeber kamen bei Interviews und während des Podiumsgesprächs zu Wort und berichteten über ihre Erfahrungen zur Zusammenarbeit mit dem Stellenmeldezentrum.

Referenten

  • Grusswort durch Carmen Walker Späh, Regierungspräsidentin und Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich
  • Edgar Spieler, Leiter Arbeitsmarkt des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich
  • René Panholzer, Leiter Stellenmeldezentrum des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich

Moderation

  • Beatrice Müller

 

Aufbruch in eine blühende Zukunft

Wie können Unternehmen Erfolgsprinzipien der Biodiversität und Nachhaltigkeit gezielt für ihren Geschäftserfolg nutzen?

 

Die Artenvielfalt ist ein Erfolgsprinzip der Natur, das ebenso wirkungsvoll die Wirtschaft prägt. Ob im Wirtschaftssystem, zwischen Mitbewerbern eines Markts oder unter Mitarbeitenden eines Unternehmens – Diversität wirkt stabilisierend, erlaubt gleichzeitig Dynamik und trägt massgeblich zu nachhaltigem Erfolg bei.
Aus Unternehmenssicht spricht vieles dafür, Prinzipien funktionierender natürlicher Ökosysteme für die Marktpositionierung, Kundenorientierung, Innovationsentwicklung und Personalführung zu nutzen. Hinzu kommen Trends und Herausforderungen wie Nachhaltigkeit, ökologische Verantwortung und Klimawandel, die schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen, den Erhalt der Artenvielfalt verlangen und von Kunden, Aktionären und Mitarbeitenden zunehmend verbindlich eingefordert werden.
Als Symbol und Quelle der Artenvielfalt stehen die Bienenarten, deren weltweite Gefährdung die Dringlichkeit des Anliegens, Biodiversität zu erhalten und Nachhaltigkeit anzustreben, unterstreicht.

Referenten

  • Dr. Claudio Sedivy, Wildbiene + Partner AG
  • Katrin Hauser, Präsidentin von Scaling4good
  • Edgar Spieler, Leiter Arbeitsmarkt des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich

Moderation

  • Kurt Aeschbacher

 

Erfolgsfaktor Arbeit

Geteilte Verantwortung in Belastungssituationen

 

Die Zahl der Personen mit psychischen Problemen ist hoch. Psychische Störungen sind weit verbreitet und zählen zu den häufigsten und am stärksten einschränkenden Krankheiten überhaupt. Jede fünfte Person in der Schweiz leidet zeitweise unter starken oder mittelschweren psychischen Belastungsstörungen. Die Folgen für Betroffene sind auch am Arbeitsplatz spürbar. Wo erhalten Arbeitnehmende und Arbeitgebende in solchen Situationen Unterstützung? Und was können Firmen von ihren
Mitarbeitenden einfordern?
Dr. phil. Niklas Baer, Leiter Fachstelle Psychiatrische Rehabilitation Psychiatrie Baselland beleuchtete in seinem Gastreferat Handlungsoptionen und zeigte Grenzen im Umgang mit der Thematik auf.

Gastreferat

  • Dr. phil. Niklas Baer, Leiter Fachstelle Psychiatrische Rehabilitation Psychiatrie Baselland

Podiumsgespräch

  • Dr. phil. Niklas Baer, Leiter Fachstelle Psychiatrische Rehabilitation Psychiatrie Baselland
  • Dr. Yvonne Wechsler, Leiterin Geschäftsstelle iiz Kanton Zürich
  • Yasmine Gnädinger, Gnädinger am Schaffhauserplatz AG Zürich

Podiumsleitung

  • Nicoline Funk, Leiterin RAV Zürich Hardturmstrasse

Kontakt

RAV des Kantons Zürich Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: