Tanz & Theater

Die Fachstelle Kultur unterstützt professionelle Tanz- und Theaterschaffende mit Wohnsitz im Kanton. Wir fördern neue Produktionen, vergeben Projektbeiträge an Festivals und Reihen und unterstützen Aufführungen.

Inhaltsverzeichnis

Projektbeiträge

Förderbereich

Zürcher Tanz- und Theaterschaffende können für neue Produktionen und erste Aufführungen im Kanton Projektbeiträge beantragen. Wir vergeben zudem Beiträge an innovative und qualitativ hochstehende Tanz- und Theaterfestivals oder Reihen im Kanton. Laienformationen werden von uns in der Regel nicht unterstützt. Für ausserordentliche Vorhaben (Freilichtaufführungen u.a.) können Gesuche ausnahmsweise eingereicht werden.

Förderkriterien

Die eingereichten Projekte werden sorgfältig geprüft und nach folgenden Kriterien beurteilt:

Vorteile:

  • künstlerische Professionalität/Qualität
  • Eigenständigkeit der beteiligten Künstler*innen
  • organisatorische Sorgfalt
  • Originalität, Dringlichkeit und Zugänglichkeit des Projekts
  • Inhalt und Umsetzung der geplanten Produktion
  • Motivation, Einordnung des Projekts ins bisherige Schaffen
  • Aufführungsort und (über-)regionale Ausstrahlung
  • erwartete Resonanz bei Publikum, Fachwelt und Medien
  • Projektplanung (Terminplan, plausibles Budget u.a.)

Fachgruppe Tanz & Theater

Die Beitragsgesuche werden zweimal jährlich von Mitgliedern der Kulturförderungskommission geprüft. Die für Tanz & Theater zuständigen Fachpersonen sind:

  • Jens Biedermann, Lehrbeauftragter ZHdK, Sportlehrer und Musiker 
  • Dr. Tobias Hoffmann, freischaffender Theaterwissenschaftler und Kulturjournalist 
  • Gunda Zeeb, freischaffende Theaterkuratorin

Wer ein Gesuch einreichen kann

Die Gesuchstellenden müssen ihren Wohnsitz im Kanton Zürich haben. Bei Ensembles muss die Mehrheit der künstlerisch Beteiligten im Kanton wohnhaft sein.

Für Gesuchstellende mit Wohnsitz im Zürcher Oberland oder Unterstützungsgesuche mit grossem Bezug zum Zürcher Oberland gilt folgende Regelung: Anträge für eine Unterstützung von bis 10'000 Franken müssen direkt bei Zürioberland Kultur eingereicht werden.

Eingabetermine

Gesuche für Projektbeiträge können an zwei Terminen im Jahr eingereicht werden:

  • 28. Februar (für Projekte zwischen Juli und Dezember)
  • 31. August (für Projekte zwischen Januar und Juni)

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Projektänderungen

Die im Gesuch gemachten Angaben sind verbindlich. Wesentliche Änderungen bezüglich Konzept, Besetzung, Aufführungsterminen und -orten sind der Fachstelle Kultur zu melden. Die Fachstelle behält sich vor, das Gesuch neu zu beurteilen oder – bei zu starker Abwei-chung vom ursprünglichen Vorhaben – die Beitragszusicherung zurückzuziehen bzw. bereits ausbezahlte Beiträge zurückzufordern.

Nennung der Unterstützung durch die Fachstelle Kultur

Die Unterstützung durch die Fachstelle Kultur ist an geeigneter Stelle in Drucksachen, Inseraten und im Internet unter Verwendung des gültigen Logos zu erwähnen: Download unter www.zh.ch/kultur. Zudem werden alle gesprochenen Beiträge auf der Internetseite und im Tätigkeitsbericht der Fachstelle Kultur publiziert.

Einladung zu den Vorstellungen

Die Fachstelle Kultur ist bis spätestens vier Wochen vor der Premiere zu den Aufführungen einzuladen. Die Mitarbeitenden der Fachstelle und die Mitglieder der Fachgruppe Tanz/Theater der kantonalen Kulturförderungskommission haben Anrecht auf Freikarten.

Schlussbericht / Abrechnung

Nach Abschluss des Projektes, spätestens aber vier Monate nach der Premiere, ist der Fachstelle Kultur zuzustellen.
Per E-Mail mit Vermerk der Referenznummer und folgenden Dokumenten als Pdf:

Vorteile:

  • Kurzer Schlussbericht (Resonanz der Produktion, Selbstevaluation)
  • Abrechnung über das unterstützte Projekt, in der der Beitrag der Fachstelle ersichtlich ist. In der Abrechnung sind bei den Personalkosten zwingend die Sozialabgaben (AHV/IV usw.) auszuweisen. Handelt es sich bei den Beteiligten um Selbständigerwerbende, ist dies zu vermerken.
  • Pressespiegel

Besondere Auflagen

Die Fachstelle Kultur kann weitere Auflagen im Mitteilungsschreiben festlegen.

Kontakt/Auskunft

Sabina Brunnschweiler; Mail: sabina.brunnschweiler@ji.zh.ch, Tel.: 043 259 25 11

Stand: April 2020

Aufführungsbeiträge

Förderbereich

Die Fachstelle Kultur unterstützt Aufführungen von Produktionen im Kanton, die bereits einen Projektbeitrag von uns erhalten haben und die zusätzlich zur ersten Aufführungsserie stattfinden.

Ausserhalb des Kantons fördern wir Aufführungen von Zürcher Gruppen, wenn diese einen wichtigen Karriereschritt bedeuten, die Produktion bereits mit einem Projektbeitrag der Fachstelle unterstützt worden ist und Aufführungsbeiträge von Pro Helvetia und/oder Stadt Zürich nicht möglich oder nicht ausreichend sind.

Förderkriterien

Die eingereichten Projekte werden sorgfältig geprüft und nach folgenden Kriterien beurteilt:

Vorteile:

  • künstlerische Professionalität/Qualität und Eigenständigkeit
  • organisatorische Sorgfalt
  • Dringlichkeit und Zugänglichkeit des Projekts
  • Aufführungsort und (über-)regionale Ausstrahlung
  • erwartete Resonanz bei Publikum, Fachwelt und Medien

Fachgruppe Tanz & Theater

Die Gesuche werden von der Förderbereichsverantwortlichen Tanz & Theater beurteilt. Fallweise werden einzelne Mitglieder der kantonalen Kulturförderungskommission (Fachgruppe Tanz & Theater) beigezogen:

  • Jens Biedermann, Lehrbeauftragter ZHdK, Sportlehrer und Musiker 
  • Dr. Tobias Hoffmann, freischaffender Theaterwissenschaftler und Kulturjournalist 
  • Gunda Zeeb, freischaffende Theaterkuratorin

Wer ein Gesuch einreichen kann

Die Gesuchstellenden müssen ihren Wohnsitz im Kanton Zürich haben (bei Ensembles muss die Mehrheit der künstlerisch Beteiligten im Kanton wohnhaft sein).

Eingabetermin

Das Gesuch ist uns spätestens einen Monat vor der ersten Aufführung einzureichen.

Gesprochene Beiträge

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Zum Eingabetermin im August 2019 sind bei uns 56 Beitragsgesuche für Tanz- und Theaterprojekte eingegangen. Folgende 31 Projekte können wir mit insgesamt 413›500 Franken unterstützen.

  • Ueli Bichsel und Anna Frey: «Unter Kontrolle und drüber…»
    20'000 Franken
  • Bollwerk II: «Teile eines Knochens»
    6500 Franken
  • Bühnenkollektiv: «Eisbombe–Sahnebaiser und Gefrierfleisch in einem Akt»
    15'000 Franken
  • Bürgin/Sarbacher: «Austerlitz»
    15'000 Franken
  • CONG, Christoph Rath: «Die Verwandtschaft, eine Erledigung»
    10'000 Franken
  • Faes/Rupf Blende: «Frau (sehr langsam)»
    5000 Franken
  • Filiale watzdameyer: «4. Schwamendinger Kurzauftritte»
    10'000 Franken
  • Gebrehanna Productions: «Possibilities»
    10'000 Franken
  • Max Gnant: «Carlos Kaiser – Der König auf der Reservebank»
    5000 Franken
  • Hirsekorn.Rüegg: «Not Interesting»
    10'000 Franken
  • Infinite Cooperation: «Zeige deine Wunden»
    15'000 Franken
  • Kolypan: «Heureka! Wer häts erfunde?»
    15'000 Franken
  • KURSK: «Das Ende der Geschichte»
    10'000 Franken
  • Les Mémoires d'Helène: «Pseudologia Phantastica»
    20'000 Franken
  • Andreas Liebmann: «Total International (lokal)»
    15'000 Franken
  • Mathias Reiter: «Zürcher Wunderland, Episode 3: Zukunftsmusik»
    20'000 Franken
  • Marc Streit: «Zürich moves 2020»
    20'000 Franken
  • Theater Amalgam: «Takis Savvas hat sich nicht abgemeldet»
    10'000 Franken
  • Theater Ariane: «Die Erde ist rund»
    15'000 Franken
  • Theater der Peinlichkeit: «Comedy»
    15'000 Franken
  • Theater HORA: «Medea»
    20'000 Franken
  • The Field: «The Best and the Worst of Us»
    20'000 Franken
  • Lucie Tuma: «Bells»
    15'000 Franken
  • Verein AlterART: «Only the lonely»
    15'000 Franken
  • Verein das Aleph: «Mnesia – eine Gedenkstätte mit Anfang und Ende»
    10'000 Franken
  • Verein Freies Musiktheater Zürich: «Schäm Dich!»
    15'000 Franken
  • Verein ML. Production Lea Moro: «All Our Eyes Believe / Alle Augen
    staunen»
    10'000 Franken
  • Verein Nelly Family: «The Whiskey Sisters – F**k Freedom»
    7000 Franken
  • Verein Spiilplätz Schweiz: «Festival Spiilplätz 2020»
    15'000 Franken
  • Verein Tanzflug: «Home»
    10'000 Franken
  • Winkelwiese u.a.: «Dramenprozessor»
    15'000 Franken

Zum Eingabetermin Ende Februar 2019 sind 60 Beitragsgesuche für Tanz- und Theaterprojekte bei uns eingegangen. Folgende 29 Projekte können wir mit insgesamt 392›000 Franken unterstützen.

  • Breakthrough Dance Company: «Breakthrough 2019»
    15'000 Franken
  • DAKAR-Produktion: «Mit der Zeit muss man gehen»
    20'000 Franken
  • Ensemble Fiorenza: «Allergie»
    15'000 Franken
  • Eva Lenherrs Projekte: «KLO5 – Der Traum vom freien Theater»
    5000 Franken
  • FAHR.WERK.ö! die rollende Theaterwerkstatt: «Schmierenstuck»
    12'000 Franken
  • F.N.O (from Now On), Urs Jucker: «MORAVAGINE.Idiot»
    10'000 Franken
  • GangGo Company: «Travis Pine – Ein Mann des Volkes»
    15'000 Franken
  • Genossenschaft Theater Ariane: «Liebes Leid & Lust»
    20'000 Franken
  • Jenna Hendry: «I U M I»
    10'000 Franken
  • KMUProduktionen: «Converting Eviciton – Profit und Vertreibung zwischen Südafrika und der Schweiz»
    20'000 Franken
  • Kolypan: «Die unendliche Geschichte»
    10'000 Franken
  • Matterhorn Produktionen: «Stückbox»
    20'000 Franken
  • Modern Miracles Bühnenproduktionen: «White Room»
    15'000 Franken
  • Schalktheater: «Pan's Schatten»
    15'000 Franken
  • Theater Fallalpha: «Schoggiläbe»
    10'000 Franken
  • theater katerland / bravebühne: «KleinerKlausGrosserKlaus»
    20'000 Franken
  • Theater PurPurRot: «Zweifel»
    10'000 Franken
  • Theater Roos und Humbel: «Tomte, der Fuchs und der süsse Brei»
    5000 Franken
  • Theaterstudio Golda Eppstein: «OnStage 2019 – Nr. 9»
    15'000 Franken
  • Theater Tägg en Amsel: «Abentür – Die Geschichte einer waghalsigen Reise»
    10'000 Franken
  • Simone Truong: «In the middle of Nowhere – your absence fills the space»
    15'000 Franken
  • Verein Eugénie Rébetez: «Nous trois»
    10'000 Franken
  • Verein Freilichtspiele Illnau: «Fernweh»
    15'000 Franken
  • Verein für verlorene Gegenstände, Kollektiv Thunfisch: «Die Rote Zora und ihre Bande»
    15'000 Franken
  • Verein Zürcher Tanzfestival: «YEAH YEAH YEAH 2019»
    15'000 Franken
  • Verein 3art3: «Traumgirl»
    10'000 Franken
  • Liliane Weber: «Verloren»
    10'000 Franken
  • Wiild Wendy: «La vache qui chante»
    10'000 Franken
  • 1visible: «Unter einem Dach»
    20'000 Franken

Sämtliche Unterstützungsbeiträge der letzten Jahre sind im Tätigkeitsbericht des jeweiligen Berichtsjahres publiziert.

Kontakt

Fachstelle Kultur – Tanz & Theater

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 25 11

Ihre Ansprechperson
für Tanz/Theater ist
Sabina Brunnschweiler.

Für dieses Thema zuständig: