Akkreditierung von ­Fördermassnahmen

Institutionen können ihre Integrationsangebote für das Fördersystem für Geflüchtete akkreditieren lassen. Die Fachstelle Integration ist für das Akkreditierungsverfahren zuständig.

Inhaltsverzeichnis

Beschleunigtes Akkreditierungsverfahren für Deutschkurse

Der Anstieg der Teilnehmendenzahlen im Förderbereich Sprache erfordert eine zusätzliche Akkreditierung von Deutschkursangeboten für schulgewohnte fremdsprachige Personen.

Dieses Verfahren wird beschleunigt durchgeführt. Die Termine und Fristen für den beschleunigten Akkreditierungsprozess entnehmen Sie der folgenden Tabelle:

Wann: Was:
15.06.2022 Veröffentlichung der Wegleitung, der «Kantonalen Vorgaben Akkreditierung Sprache» und der Unterlagen zur Gesuchseingabe auf der Webseite der Fachstelle Integration
15.07.2022 Ablauf der Eingabefrist für Gesuche
05.09.2022
Bekanntgabe der Akkreditierungsentscheide (schriftliche Mitteilung des Entscheids zur Aufnahme oder Ablehnung des Angebots an die anbietenden Institutionen, die ein Gesuch eingereicht haben)  
15.09.2022 Veröffentlichung der neu akkreditierten Angebote im kantonalen Angebotskatalog IAZH; Fallführende Stellen der Gemeinden sowie der kantonalen Asyl- und Flüchtlingsstrukturen können die neu akkreditierten Angebote nutzen  

Bei Fragen zum Akkreditierungsverfahren oder den Unterlagen wenden Sie sich an Frau Mirjam Renold. Telefon: 043 259 25 75 oder E-Mail: akkreditierung-iazh@ji.zh.ch.

Akkreditierungspraxis

Zur Umsetzung des Fördersystems im Kanton Zürich fanden bisher zwei Akkreditierungsverfahren statt (per 1. Januar 2021 und 2022). Den kantonalen und kommunalen fallführenden Stellen steht somit im kantonalen Angebotskatalog IAZH ein inhaltlich und regional ausgewogenes Integrationsangebot zur individuellen Förderung von Geflüchteten zur Verfügung

Angesicht der aktuellen Fluchtbewegung aus der Ukraine und dem damit verbundenen erhöhten Bedarf an Deutschkursen führt die Fachstelle Integration im Förderbereich Sprache ein beschleunigtes Akkreditierungsverfahren durch.

Über weitere Akkreditierungsverfahren in den anderen Förderbereichen informieren wir nach der Evaluation der Angebotsnutzungen im 3. Quartal 2022 an dieser Stelle.

Fragen und Anmeldung E-Mailing

Bei allgemeinen Fragen zum Akkreditierungsverfahren und zu den Angebotsarten schreiben Sie uns bitte an unten stehende E-Mail-Adresse.

Wenn Sie als anbietende Institution relevante Informationen zum Fördersystem für Geflüchtete IAZH erhalten wollen, melden Sie sich gerne für unser E-Mailing an: akkreditierung-iazh@ji.zh.ch.  

Akkreditierte Angebotsarten im Fördersystem IAZH

Akkreditiert werden Angebote, nicht anbietende Institutionen. Die Angebote können auch Personen offenstehen, die nicht Zielgruppe der IAZH sind. Ausserdem können auch Angebote mit Bindung an andere Vertragspartnerinnen und -partner akkreditiert werden. Für Angebote von Freiwilligen besteht keine Möglichkeit zur Akkreditierung.

Die folgenden Angebotsarten sind im Rahmen des Fördersystems für Geflüchtete (Integrationsagenda Kanton Zürich) akkreditiert:

Förderbereich Angebot
Abklärung
  • Kompetenzerfassung
  • Praxisassessment
Bildung
  • Vollschulische Bildungsangebote
  • Bildungsmodule
Sprache
  • Deutsch mit Ziel Arbeitsmarkt (mit/ohne Kinderbetreuung)
  • Deutsch lokal (mit/ohne Kinderbetreuung)
  • Alphabetisierungskurse (mit/ohne Kinderbetreuung)
Arbeitsintegration
  • Interne Arbeitseinsätze
  • Arbeitseinsätze in externen Betrieben
  • Branchenqualifizierung 
  • Arbeitsintegrationscoaching («Jobcoaching»)

In der Übersichtsgrafik sind diese Angebotsarten in das Gesamtsystem der IAZH eingeordnet. Die Darstellung bildet das Gesamtsystem schematisch ab. Die akkreditierten Angebotsarten sind darauf rot markiert.

Ergänzende Angebote

Die Fachstelle stellt den fallführenden Stellen Angebote ausserhalb der Akkreditierung zur Verfügung, die zentral gesteuert und finanziert sind.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

Kontakt

Fachstelle Integration

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 25 31


Bürozeiten

Montag bis Freitag
9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Für dieses Thema zuständig: