Wie weiter nach der Berufslehre

Nach Abschluss der Lehrzeit stehen zahlreiche Wege offen. Wir zeigen hier mögliche nächste Schritte auf. Die Berufsinformationszentren (biz) helfen weiter bei der konkreten Planung.

Inhaltsverzeichnis

Auslandaufenthalt

Ein Aufenthalt im Fremdsprachengebiet oder ein Arbeitseinsatz im Ausland bieten einerseits die Möglichkeit, Land, Kultur und Sprache kennen zu lernen. Andererseits sind mehrsprachige Berufsleute in einer zunehmend globalisierten Arbeitswelt klar im Vorteil.

Die Schweiz hat mit verschiedenen Staaten Abkommen geschlossen, um jungen Berufsleuten die Erweiterung ihrer beruflichen und sprachlichen Kenntnisse im Ausland zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu Leben und Arbeiten im Ausland mit Links zu Stellensuche und Länderinformationen:

Ergänzende Berufslehre oder Zweitlehre

Wer eine Lehre mit eidg. Berufsattest (EBA) abgeschlossen hat, kann im gleichen Beruf eine Lehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) absolvieren. In der Regel ist ein Einstieg ins zweite Jahr der EFZ-Berufslehre möglich.

Wer eine zweite Berufslehre in einem anderen Bereich anstrebt, kann diese evtl. verkürzen. Informieren Sie sich bei der Berufsinspektorin oder dem Berufsinspektor, die/der für Ihren angestrebten Beruf zuständig ist.

Weiterbildung und höhere Berufsbildung

Bevor Sie eine Weiterbildung beginnen, sind einige Fragen zu klären. Wir unterstützen Sie dabei herauszufinden, welches Ihre beruflichen Ziele sind und wie Sie diese erreichen könnten. Wir zeigen Ihnen passende Bildungsabschlüsse, Weiterbildungsangebote und dafür benötigte Ressourcen auf.

Allgemeine Informationen zu Kursen und Lehrgängen finden Sie hier:

Mit dem Abschluss der Berufslehre (EFZ) und Berufserfahrung erhalten Berufsleute Zugang zur höheren Berufsbildung. Diese qualifiziert für anspruchsvolle Berufstätigkeiten mit Fach- oder Führungsverantwortung. Zur höheren Berufsbildung gehören Berufsprüfungen (BP), Höhere Fachprüfungen (HFP) und Höhere Fachschulen (HF).

Weitere Informationen finden Sie hier:

Einen Überblick zu Weiterbildungen erhalten Sie auf berufsberatung.ch:

Berufsmaturität und Studium

Die Berufsmaturität kann während oder auch nach einer EFZ-Berufslehre absolviert werden. Die Berufsmaturität ermöglicht ein Studium an einer Fachhochschule (FH), je nach Studiengebiet prüfungsfrei oder mit einem Aufnahmeverfahren.

Für das Studium an einer universitären Hochschule (Uni/ETH) ist zusätzlich eine Ergänzungsprüfung erforderlich. Die so genannte Passerelle.

Erwachsene können auch eine gymnasiale Maturität auf dem zweiten Bildungsweg nachholen, die den Zugang zum Hochschulstudium ermöglicht.

Finanzierung der Aus- und Weiterbildung

Militär & Zivildienst

Schweizer werden ab Volljährigkeit militärdienstpflichtig. Wer militärdienstuntauglich ist oder den Militärdienst nicht mit dem Gewissen vereinbaren kann, hat die Möglichkeit, Zivildienst zu leisten. Auch Frauen können freiwillig Dienst leisten.

Weitere Informationen finden Sie auf den Websites des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) und des Bundesamts für Zivildienst (ZIVI).

Arbeitslosigkeit

Wenn Sie trotz intensiver Stellensuche keinen beruflichen Anschluss für die Zeit nach der Ausbildung haben, melden Sie sich rechtzeitig beim regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV).

Weitere Informationen finden Sie hier:

Beratungsangebot

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung Mehr erfahren

Adresse

Dörflistrasse 120
8090 Zürich
Route anzeigen

Für dieses Thema zuständig: