Gewässerschutz in der Landwirtschaft

Der richtige Umgang mit Abwasser in der Landwirtschaft ist unerlässlich, um eine Verschmutzung der Gewässer zu verhindern. Die Hofdünger- und Siloanlagen, Laufhöfe, Wasch-, Betankungs- und Abstellplätze sowie Lager für Pflanzenschutzmittel und andere Betriebsmittel sind nach den aktuellen Gewässerschutzbestimmungen zu erstellen.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Wichtig sind das korrekte Lagern und Verwerten von Jauche und Mist. Alle Anlagen müssen dicht und genügend gross sein. Die Hofdünger sind standort- und bedarfsgerecht einzusetzen. Damit kann die Gefahr, einer Verschmutzung des Untergrundes oder des Grundwassers verhindert werden. Vorplätze werden oft via Drainagen in Bäche und Flüsse entwässert. Pflanzenbehandlungsmittel, Jauche oder Treibstoffe können hier zu Gewässerverschmutzungen führen.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Das Kontrollhandbuch zur Grundkontrolle Gewässerschutz in der Landwirtschaft des AWEL ist für die Kontrolleurinnen und Kontrolleure verbindlich. Es stützt sich auf das Handbuch der Konferenz der Vorsteher der Umweltämter. Es wurde im Auftrag des Bundesamt für Umwelt von Agridea im November 2018 herausgegeben. Darin sind die Kontrollpunkte analog der Kontrollliste mit positiven und negativen Beispielen illustriert.

Kontakt

Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft – Sektion Siedlungsentwässerung

Adresse

Stampfenbachstrasse 14
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 32 07

Gruppe Liegenschaftsentwässerung

Für dieses Thema zuständig: