Regierungsrat Mario Fehr

Mario Fehr, Regierungsrat

Mario Fehr ist seit 2011 Vorsteher der Sicherheitsdirektion. Bei den Wahlen 2019 ist der SP-Sicherheitsdirektor mit den meisten Stimmen in den Zürcher Regierungsrat wiedergewählt worden.

Inhaltsverzeichnis

Herzlich willkommen

Liebe Zürcherin, lieber Zürcher

Wir haben die tiefsten Kriminalitätsraten seit 40 Jahren. Das stellt die Polizei sicher durch erstklassige Prävention und eine hohe Präsenz im öffentlichen Raum. Wo nötig, interveniert sie schnell und verhältnismässig. Im Schutz vor Gewalt ist die Kantonspolizei schweizweit führend. Für eine gut ausgerüstete und bestens ausgebildete Polizei im Dienst von uns allen stehe ich auch in Zukunft ein.

Die Sozialhilfe garantiert allen Bedürftigen ein in der ganzen Schweiz gleich bestimmtes Existenzminimum. Wer dieses in Frage stellt, rüttelt an den Grundfesten des sozialen Friedens in der Schweiz. Ich stehe mit Überzeugung ein für den sozialen Ausgleich.

Sport macht Spass, ist gesund und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Der Sport trägt wesentlich zum sozialen Kitt in unserer Gesellschaft bei und ist ein
niederschwelliger Integrationsmotor. Ich will, dass der Sport diese Rolle – beispielsweise durch die Förderung des Frauenfussballs – noch aktiver spielen kann.

Diese Politik für alle Zürcherinnen und Zürcher setze ich fort. Ich stehe ein für einen sicheren, sozialen und sportlichen Kanton. Auch in Zukunft!

Mario Fehr

Zur Person

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

   
Vorsteher der Sicherheitsdirektion seit 2011
Regierungsratspräsident 2016/2017
Parteizugehörigkeit SP
Bürgerort Adliswil
Geburtsjahr 1958
Wohnort Adliswil

Sicherheit ist Basis für Freiheit.

Sicherheit zu gewährleisten, gehört zu den wichtigsten Grundaufgaben des Staates. Sie ist Basis für Freiheit. Es gibt keine Freiheit ohne Sicherheit. Und indem der Staat diese Aufgabe übernimmt – auch mit und dank Ihnen –, ist gewährleistet, dass es eine Sicherheit für alle ist. Eine unteilbare. Egal ob arm oder reich, jung oder alt. Unabhängig von Herkunft, Status oder Geschlecht.
Die Kantonspolizei gewährleistet unsere Sicherheit – Tag für Tag, unabhängig von punktuellem Medieninteresse oder individuellen politischen Befindlichkeiten. Und darauf kommt es letztlich an.
Das ist es, was wirklich zählt. Das ist es, worauf die Bevölkerung Anspruch hat. Und das ist es dann auch, was die Bevölkerung spürt und schätzt.

Vereine in den Gemeinden schaffen gesellschaftlichen Wert und sozialen Kitt.

Während 16 Jahren im Stadtrat Adliswil und neun Jahren im Regierungsrat als Sicherheitsdirektor für die kommunale Sportförderung zuständig, habe ich aus der Nähe erfahren, wieviel die Vereine in den Gemeinden an gesellschaftlichem Wert und sozialem Kitt schaffen. Unermesslich viel. Ohne den durch die Sportvereine beförderten Gemeinsinn wäre Zürich, wäre die Schweiz heute nicht da, wo sie sind.

Das Asylwesen wird von verschiedenen Partnern gemeinsam getragen.

Das Asylwesen ist eine anspruchsvolle, vielfältige Aufgabe. Weil das so ist, wird es von verschiedenen Partnern gemeinsam getragen. Getragen wird es auch von den Bürgerinnen und Bürgern: Die Zürcherinnen und Zürcher hatten zum neuen Asylgesetz mit über 70% Ja gesagt. Das werte ich auch als Zustimmung dafür, wie der Kanton und die Gemeinden ihre sylpolitische Verantwortung wahrnehmen.
Die hohe Akzeptanz gründet im Dreiklang: Faires Asylverfahren – Rückführung – Integration. Und weil das Asylsystem bei uns diese hohe Akzeptanz hat, gelingt in der Schweiz auch die Integration zugewanderter Personen überdurchschnittlich gut. Allerdings braucht es dazu auch die entsprechenden Anstrengungen – auf allen Seiten.

Jahr Tätigkeit
1984 Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaft an der Universität Zürich
1984-1985 Assistent an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich
1985-1986 Auditor am Bezirksgericht Zürich
1986-1988 Auditor auf der Jugendanwaltschaft Horgen
1989-1994 Tätigkeit in der Arbeitserziehungsanstalt Uitikon
1992-2008 Berufsschullehrer an der Technischen Berufsschule Zürich
1994 Abschluss des Höheren Lehramtes in den allgemeinbildenden Fächern der Berufsschulen an der Universität Zürich
2006-2011 Präsident KV Schweiz

Jahr Tätigkeit
1986-1994 Mitglied des Gemeinderates der Stadt Adliswil
1991-2000 Kantonsrat
1994-2010 Mitglied des Stadtrates von Adliswil
2000-2005 Verfassungsrat
1999-2011 Nationalrat, Mitglieder der Aussenpolitischen Kommission und der Kommission Wissenschaft, Bildung, Kultur

Sport

Fussball, Wandern (auf die Felsenegg, ins Appenzellerland oder im Himalaya), Joggen und Velofahren sowie Sportanlässe aller Art

Ehrenmitglied Zürcher Kantonalverband für Sport (ZKS)

Ehrenmitglied Zürcher Turnverband (ZTV)

Ehrenmitglied Zürcher Fussballverband (FVRZ)

Kontakt

Direktionsassistenz

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Lageplan Direktionsassistenz