0196

Entscheidinstanz
Regierungsrat
Geschäftsnummer
RRB Nr. 1136/2007
Entscheiddatum
20. Juli 2007
Rechtsgebiet
Administrativmassnahmen im Strassenverkehr
Stichworte
Sicherungsentzug – Alkohol; Verkehrsmedizinische Abklärung; Haaranalyse
Verwendete Erlasse
Art. 16d Abs. 1 Bst. d Strassenverkehrsgesetz; § 7 Abs. 1 Verwaltungsrechtspflegegesetz; § 7 Abs. 4 VRG
Zusammenfassung (verfasst von der Staatskanzlei)
Die forensisch-toxikologische Haaranalyse auf Ethylglucuronid ist eine beweiskräftige Methode zum direkten Nachweis eines länger zurückliegenden intermittierenden oder chronischen Alkoholkonsums, z.B. während einer rechtskräftig auferlegten Alkoholtotalabstinenz.

Kontakt

Staatskanzlei – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: