0142

Entscheidinstanz
Steuerrekurskommission
Geschäftsnummer
StRK_2ST.2001.418
Entscheiddatum
20. Dezember 2001
Rechtsgebiet
Steuerrecht
Stichworte
Einkommenssteuer; Wahldividende
Verwendete Erlasse
§ 20 StG
Zusammenfassung (verfasst von der Staatskanzlei)
Wird dem Aktionär das Recht eingeräumt, entweder eine Bardividende oder Gratisaktien zu beziehen, fliesst ihm bereits in diesem Zeitpunkt Vermögensertrag zu. Der Rechtserwerb der Forderung gegenüber der Gesellschaft ist ungeachtet der vom Aktionär getroffenen Wahl bereits im Zeitpunkt der Beschlussfassung durch die GV vollendet und zieht in Anwendung der allgemeinen Grundsätze zum Einkommenszufluss deren Besteuerung nach sich. Damit deckt sich die steuerliche Behandlung von Wahldividenden mit der Praxis zu den sogenannten «Cash – oder Titel-Optionen» (COTO).

Kontakt

Staatskanzlei – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: