0134

Entscheidinstanz
Gesundheitsdirektion
Geschäftsnummer
GD-KVG 27861-2006
Entscheiddatum
14. September 2006
Rechtsgebiet
Krankenversicherung
Stichworte
Versicherungspflicht, Personenfreizügigkeit; Befreiungsmöglichkeit für Grenzgänger/innen
Verwendete Erlasse
Art. 3 Abs. 1 und 2 KVG; Art. 1 Abs. 2 Bst. a KVV; Art. 2 Abs. 8 KVV; Art. 6 KVV; Art. 13 Abs. 2 Verordnung (EWG) Nr. 1408/71
Zusammenfassung (verfasst von der Staatskanzlei)
Wer in der Schweiz in abhängiger oder selbstständiger Stellung arbeitet, unterliegt der Krankenversicherungspflicht dieses Staates, auch wenn er in einem anderen Staat wohnt. Ausnahmen können u. a. gegenüber Grenzgängerinnen oder Wochenaufenthaltern gemacht werden, wenn sie in der Regel täglich, mindestens aber wöchentlich an ihren Wohnort zurückkehren.

Kontakt

Staatskanzlei – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: