Gebäude- und Wohnungsregister

Das Gebäude- und Wohnungsregister des Kantons Zürich (GWR-ZH) enthält zentrale Grunddaten zu Bauprojekten, Gebäuden, Wohnungen und Strassen. Hier finden Sie Hintergründe zu den Daten und deren Verwaltung sowie Informationen, wie Sie die Daten beziehen können.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen

Das Gebäude- und Wohnungsregister des Kantons Zürich (GWR-ZH) umfasst aktuell rund 290'000 Gebäude und 550'000 Wohnungen (Stand Ende 2019). Es ist ein vom Bund anerkanntes Teilregister des eidgenössischen Gebäude- und Wohnungsregisters (GWR)

Das GWR wurde anhand der Daten der Volkszählung 2000 erstellt und bildet die Grundlage der jährlichen registerbasierten Volkszählung. Das ursprünglich für statistische Zwecke erstellte GWR wird immer mehr auch für Forschungs- und Planungszwecke sowie für räumliche Analysen und administrative Tätigkeiten verwendet.

Mit der Totalrevision der Verordnung über das GWR (VGWR) vom 1. Juli 2017 hat es sich als massgebendes nationales Informationssystem für Gebäude etabliert.

Dateninhalt

Die Bauämter der Gemeinden erfassen in GWR-ZH alle Bauprojekte (Neubau, Umbau, Abbruch), für die eine Baubewilligung erforderlich ist, inklusive aller Gebäude und Wohnungen. Erfasst werden unter anderem Adresse, Baujahr und Anzahl Geschosse für Gebäude respektive Wohnfläche und Anzahl Zimmer für Wohnungen.

Das Bundesamt für Statistik hat alle zu erfassenden Daten in einem Merkmalskatalog (Version 3.7) zusammengefasst.

Datenerfassung

Gemeinden und Erhebungsstellen finden den Zugang zum Portal GWR-ZH und zur Benutzermutation über das kantonale Intranet.

Hier finden Sie Benutzerhilfen und Merkblätter zu ausgewählten Themen, um Gebäude und Bauprojekte korrekt in GWR-ZH zu erfassen. 

Datenbezug

Der Bezug von Gebäude- und Wohnungsdaten ist gemäss der Verordnung über das eidg. Gebäude- und Wohnungsregister vom 1. Juli 2017 für den Vollzug gesetzlicher Aufgaben sowie für Zwecke der Statistik, Forschung und Planung möglich.

Für den Bezug der Daten aus dem GWR-ZH (ausschliesslich Daten des Kantons Zürich) wenden Sie sich an die Geschäftsstelle GWR-ZH. Bitte geben Sie an, welche Daten Sie zu welchem Zweck benötigen.

Geschäftsstelle GWR-ZH

Bezug von Daten des Kantons Zürichs

datenlogistik@bd.zh.ch

Für den Bezug der Daten weiterer Kantone wenden Sie sich bitte an das Bundesamt für Statistik BFS.

Bundesamt für Statistik (BFS)

Bezug von Daten ausserhalb des Kantons Zürichs

housing-stat@bfs.admin.ch

Datenfluss

Im Umfeld des Gebäude- und Wohnungsregisters bestehen unterschiedlichste Register, in denen Daten verwaltet werden. Damit diese Register miteinander kommunizieren können, ist es wichtig zu wissen, welches Register für welche Daten zuständig ist.

Die nachfolgende Grafik zeigt exemplarisch, welche Daten zwischen den Registern ausgetauscht werden können.

Der Datenfluss zwischen allen involvierten Stellen: Gebäudeversicherung, Geometer und Notariat sowie Gemeinde, Kanton und Bund.
Der Datenfluss zwischen Gebäudeversicherung, Geometer und Notariat sowie Gemeinde, Kanton und Bund. Quelle: BD ARE Bild «Der Datenfluss zwischen allen involvierten Stellen: Gebäudeversicherung, Geometer und Notariat sowie Gemeinde, Kanton und Bund.» herunterladen

GWR-Neuausrichtung ab Q2/2021

Aufhebung des Nachführungssystems GWR-ZH

Anfang April 2021 wird das bestehende kantonale Nachführungssystem GWR-ZH aufgehoben. Nach erfolgreicher Migration zum Bund müssen die Gemeinden die Daten der GWR-Erhebung direkt an das eidgenössische GWR übermitteln bzw. über die neue Webapplikation des Bundesamts für Statistik (www.housing-stat.ch) erfassen. Diese Veränderung entspricht den Anforderungen der Totalrevision der Verordnung über das eidgenössische Gebäude- und Wohnungsregister (VGWR), welche am 1. Juli 2017 in Kraft getreten ist. Damit einher geht auch die Umstellung auf den Merkmalskatalog 4.1., das neue Datenmodell des eidgenössischen GWR. 

Operativ betroffen von der Umstellung auf das Erfassungssystem des Bundes sind vor allem diejenigen Gemeinden, welche die GWR-Daten in die Applikation GWR-ZH einspeisen.

Für die Gemeinden, welche mit einer Bausoftware arbeiten, wurde eine neue Schnittstelle konfiguriert, damit die Daten direkt ins «housing-stat» einfliessen können.

Migration zum eidgenössischen GWR bis Q2/2021

Aktuell werden die Gebäude- und Wohnungsdaten aller Gemeinden in drei aufeinanderfolgenden Migrationsblöcken (Q3/2020 bis Q2/2021) vom GWR-ZH zum eidgenössischen GWR überführt.

Für Gemeinden, welche noch nicht migriert wurden, gelten die Regeln und Abläufe im GWR-ZH. 

Neue Koordinationsstelle GWR-ZH

Die heutige Geschäftsstelle GWR-ZH wird durch die neu geschaffene Koordinationsstelle GWR-ZH abgelöst. Diese wird primäre Ansprechpartnerin für die Gemeinden bei fachlichen Fragen rund um das Gebäude- und Wohnungsregister. Sie nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Fachliche Beratung, um das Know-how der Gemeinden zu erhöhen und dadurch die Zahl der First-Level-Anfragen zu reduzieren.
  • Erhöhung der Datenqualität und - daraus resultierend - eine geringere Nachbearbeitung beim Bund, Kanton und bei den Gemeinden
  • Monitoring der Bauprojekte und Vermittlung bei Unstimmigkeiten zwischen dem Bundesamt für Statistik und Gemeinden  

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Raumentwicklung – Fachstelle Datenlogistik ZH

Adresse

Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

Lageplan Amt für Raumentwicklung

Für dieses Thema zuständig: