Asylzentrum Adliswil: Grundsteinlegung für Neubau

In Adliswil weicht das vormalige Provisorium des Asylzentrums einem zukunftsorientierten Zentrumsbau. Regierungsrat Mario Fehr, Sicherheitsdirektor, Kantonsbaumeister Beat Pahud, der Adliswiler Stadtpräsident Farid Zeroual und Stadträtin Marianne Oswald sowie Roberto Azzola von der Azzola Durisch Architekten GmbH haben am Samstag den Grundstein gelegt.

Das bisherige Rückkehrzentrum in Adliswil wird neu zu einem Durchgangszentrum, das Platz für bis zu 140 Flüchtlinge, vorläufig Aufgenommene und Personen im offenen Asylverfahren bietet. Es schafft Sicherheit, Ruhe und Orientierung, bevor der Schritt in eine Zürcher Gemeinde erfolgt. Unter der Leitung des kantonalen Hochbauamts wird das Projekt der Azzola Durisch Architekten aus Zürich realisiert, das siegreich aus einem offenen Wettbewerbsverfahren hervorgegangen war.

Erstellt werden zwei Gebäude, die sich auf zwei Seiten hin öffnen: einerseits zur Strasse gerichtet als stark öffentlicher Raum, anderseits zur Sihl orientiert als eher privater Raum. Zum Bahnhof hin entsteht ein Platz als Empfangsort, der mit einem zusätzlichen Angebot entlang der Strasse mit Pflanzgärten und einem Sportfeld spontane Begegnungen, Austausch und Kontakte für Freiwilligenarbeit fördert.

Die Gebäude setzen sich aus insgesamt 60 Holzmodulen von identischer Abmessung zusammen. Sie umfassen Administrations- und Betreuungsbereiche sowie Räume, die dem Wohnen, Aufenthalt und der Verpflegung sowie Beschäftigung dienen. Im Erdgeschoss sind die Kollektivnutzungen wie der Quartierraum oder die Empfangs-, Schulungs- und Besprechungszimmer angesiedelt. In den Obergeschossen befinden sich die Wohn- und Aufenthaltsräume. Überdeckte Veranden bilden eine Übergangszone zwischen Freiraum und Wohnen. Sicherheitsdirektor Mario Fehr dankte in seiner Ansprache der kantonalen Baudirektion sowie den Adliswiler Behörden: «Für diese langjährige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit sind wir sehr dankbar. Sie sind keine Selbstverständlichkeit.»

Die Bauarbeiten kommen planmässig voran. Am Samstag legten Sicherheitsdirektor Mario Fehr, Kantonsbaumeister Beat Pahud, der Adliswiler Stadtpräsident Farid Zeroual und Stadträtin Marianne Oswald sowie Roberto Azzola von der Azzola Durisch Architekten GmbH den Grundstein. Abgeschlossen werden die Arbeiten Ende 2022.

Kontakt

Baudirektion – Medienstelle

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)