Sichere Veloverbindung zwischen dem Bahnhof und dem Kreisel in Sihlbrugg

Die Sihltalstrasse wird zwischen Sihlbrugg Station und dem Kreisel Sihlbrugg zugunsten eines abgetrennten Radweges verschmälert und damit für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende sicherer gemacht. Der Regierungsrat hat dazu 10,15 Millionen Franken bewilligt und das Projekt festgesetzt.

Auf dem rund drei Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Kreisel in Sihlbrugg und dem Bahnhof Sihlbrugg Station ist der Fahrbahnbelag der Sihltalstrasse in einem schadhaften Zustand. Deshalb wird er teils komplett ersetzt, teils müssen nur die beiden obersten Schichten erneuert werden. Auf diesem Abschnitt sind zwar bereits heute beidseitig Radstreifen markiert. Jedoch überholen die Fahrzeuge die Velofahrenden mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Die Sanierung der Sihltalstrasse soll deshalb dazu genutzt werden, die Strasse zu verschmälern und flussseitig einen neuen, abgetrennten Rad-/Gehweg zu bauen. Die Redimensionierung der Fahrbahn wird möglich, weil sich seit der Eröffnung des Uetlibergtunnels und der Autobahn A4 im Knonaueramt im Jahr 2009 das Verkehrsaufkommen um rund zwei Drittel auf unter 6000 Fahrzeuge pro Tag reduziert hat. «Dieses Projekt trägt massgeblich dazu bei, dass das Sihltal für Velofahrende sicherer und attraktiver wird», sagt Baudirektor Martin Neukom.

Die öffentliche Auflage des Bauprojekts gemäss §§16 und 17 des Strassengesetzes erfolgte von Mitte November bis Mitte Dezember 2021. Innerhalb der Auflagefrist sind keine Einsprachen eingegangen.

Der Regierungsrat hat das Projekt nun festgesetzt und für die Kosten 10,15 Millionen Franken bewilligt. Das kantonale Tiefbauamt plant, im Frühling 2023 mit den Bauarbeiten zu beginnen und diese im Sommer 2024 abzuschliessen.
 

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: