Kantonsstrasse zwischen Räterschen und Waltenstein wird saniert

Die Kantonsstrasse zwischen Räterschen (Elsau) und Waltenstein (Schlatt) ist im Jahr 2016 im Abschnitt zwischen dem Ortsausgang Räterschen und dem Weiler Bettlihof saniert worden. Nun folgt die Sanierung des 2 km langen Abschnitts zwischen Bettlihof und Waltenstein. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 3,55 Millionen Franken bewilligt.

Der betroffene Abschnitt der Räterschen-/Schlatterstrasse wurde in den 60er-Jahren ausgebaut. Als letzte Massnahme erfolgte in den 80er-Jahren ein neuer Deckbelag. Heute weist die Fahrbahn Risse und Spurrinnen auf. Deshalb müssen sämtliche Belagsschichten und teilweise auch die Fundation der Strasse ersetzt werden. Bei der Strassensanierung werden auch die Strassenentwässerung und die Randabschlüsse erneuert sowie teilweise die Fahrbahnränder verstärkt. Ebenso wird eine neue Verkehrsmessstelle erstellt und in Waltenstein und Tolhusen die bestehende Strassenbeleuchtung erneuert. Das kantonale Tiefbauamt nutzt die Strassensanierung auch, um die Bushaltestellen Waltenstein und Tolhusen hindernisfrei auszubauen.

Der Regierungsrat hat für dieses Instandsetzungsprojekt eine Ausgabe von 3,55 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten beginnen Mitte April 2022 und dauern voraussichtlich bis Anfang Dezember 2022. Während dieser Zeit wird der Verkehr im Abschnitt ausgangs Waltenstein bis Bettlihof mit Lichtsignalen durch die Baubereiche geführt. Im Abschnitt zwischen der Kreuzung Räterschen-/Heitertalstrasse bis ausgangs Waltenstein ist die Strasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der PW-Verkehr wird über Jakobstal umgeleitet. Zurzeit wird das Verkehrskonzept noch detailliert ausgearbeitet. Der Einbau des Deckbelags, der eine Vollsperrung des gesamten Strassenabschnitts erfordert, ist für Mai oder Juni 2023 geplant.
 

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: