Belag auf der Ohringerstrasse in Seuzach wird erneuert

Die Ohringerstrasse ist im 1,5 km langen Abschnitt zwischen dem Kreisel Zentrum in Seuzach und dem Kreisel beim Polo Park in Unterohringen in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 3,85 Millionen Franken bewilligt.

Die Ohringerstrasse wurde im betroffenen Abschnitt in den 70er-Jahren ausgebaut. Als letzte bauliche Massnahme wurde im Jahr 2001 der Deckbelag ersetzt. Die Fahrbahn weist heute Risse und Spurrinnen auf. Deshalb müssen sämtliche Belagsschichten und teilweise auch die Fundation der Strasse ersetzt werden. Auf dem Abschnitt in Unterohringen wird zudem ein lärmarmer Belag eingebaut. Bei der Strassensanierung werden auch die Strassenentwässerung und die Randabschlüsse erneuert sowie teilweise die Fahrbahnränder verstärkt. Ebenso werden die bestehende Verkehrsmessstelle und im Innerortsbereich die Strassenbeleuchtung erneuert, wobei letztere im Ausserortsbereich teilweise zurückgebaut wird. Das kantonale Tiefbauamt nutzt die Strassensanierung, um die Radwegführung bei der Einmündung Kirchhügelstrasse zu verbessern, und die Gemeinde Seuzach ersetzt die Wasserleitung. Zudem erneuern die EKZ im ganzen Abschnitt ihr Leitungsnetz.

Der Regierungsrat hat für dieses Instandsetzungsprojekt eine Ausgabe von 3,85 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von Mitte April bis Ende September 2022. Während dieser Zeit wird der Verkehr in Richtung Seuzach im Einbahnsystem geführt. Der Verkehr Richtung Unterohringen wird umgeleitet. Aktuell wird das Verkehrskonzept noch detailliert ausgearbeitet. Die Belagsarbeiten, die eine Vollsperrung des betroffenen Strassenabschnitts erfordern, werden in den Schulsommerferien 2023 ausgeführt.

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: