Ein neuer Belag für die Schmidrütistrasse in Turbenthal

Die Schmidrütistrasse in Turbenthal ist im 3,8 km langen Abschnitt zwischen Auli und Schmidrüti in einem schlechten Zustand und muss deshalb umfassend instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 5,16 Millionen Franken bewilligt.

Die Schmidrütistrasse wurde im Abschnitt Kellersacher bis Chrinnenberg in den 60er-Jahren ausgebaut. Letztmals wurden in den Jahren 2002 und 2004 bauliche Massnahmen vorgenommen. Die Fahrbahn weist Spurrinnen und Risse auf und auch die unteren Belagsschichten sind teilweise beschädigt. Damit die Verkehrssicherheit auch in Zukunft gewährleistet ist, werden die schadhaften Beläge und Randabschlüsse im 3,8 km langen Abschnitt ersetzt. Teilweise wird auch die Fundationsschicht erneuert und der Strassenrand an verschiedenen Stellen mit Stützbauwerken gesichert. Ebenso werden Abschnitte der Entwässerungsleitungen sowie einzelne Schächte ersetzt. Im Weiler Schmidrüti wird zudem die bestehende Strassenbeleuchtung den gültigen Standards angepasst. Die Gemeinde Turbenthal nutzt die Strassensanierung, um die Wasserleitung im Abschnitt Kellersacher bis Freckmünd zu erneuern und eine neue Schmutzwasserleitung zu erstellen.

Der Regierungsrat hat für dieses Instandsetzungsprojekt eine Ausgabe von 5,16 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten beginnen Mitte April 2022 und dauern voraussichtlich bis Oktober 2022. Im Sommer 2023 werden dann die umfangreichen Belagsarbeiten ausgeführt. Während den Bauarbeiten im 2022 wird der Verkehr mit Lichtsignalanlagen durch die jeweiligen Baubereiche geführt. Für die Belagsarbeiten im 2023 wird die Schmidrütistrasse abschnittsweise gesperrt.

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: