Sichere Veloverbindung zwischen Schloss Laufen und dem Autobahnanschluss Uhwiesen

Die Lauferstrasse soll zwischen Dachsen und Uhwiesen für Fussgänger und Velofahrende sicherer werden. Der Regierungsrat hat für das Teilstück zwischen Schloss Laufen und dem Autobahnanschluss Uhwiesen 3,34 Millionen Franken bewilligt und das Projekt festgesetzt.

Die Lauferstrasse auf dem Gebiet der Gemeinde Laufen-Uhwiesen ist eine Kantons-strasse, die von zahlreichen Velofahrenden genutzt wird – sei dies in der Freizeit oder für den Schulweg. Durch den Ausbau des bestehenden Rad-/Fusswegs zwischen Schloss Laufen und dem Kreisel Eichhof im Ortsteil Uhwiesen sowie dem Neubau eines Rad- und Fusswegs zwischen der Gemeindegrenze Dachsen und Schloss Laufen soll die Sicherheit für Fussgänger und Velofahrende auf einer Länge von 1,9 km erhöht werden.

Der Kanton Zürich plant, ab Sommer 2021 die Parkplätze beim Schloss Laufen zu bewirtschaften. Dies bedingt bei den Parkplätzen bauliche Massnahmen, die mit dem Radwegprojekt abgestimmt werden müssen. Deshalb entschied das kantonale Tiefbauamt, bei diesem Radwegprojekt den Abschnitt zwischen Schloss Laufen und dem Autobahnanschluss Uhwiesen vorzuziehen. Das Teilprojekt umfasst die Umlegung und Verbreiterung des bestehenden Rad-/Fusswegs auf einer Länge von 780 Metern. Aufwändig gestaltet sich vor allem der Bau der Stützmauern entlang dem instabilen Buechhalden-Hang.

Die öffentliche Auflage erfolgte gemäss Strassengesetz im Mai 2020. Innerhalb der Auflagefrist sind keine Einsprachen eingegangen. Der Regierungsrat hat das Projekt festgesetzt und die Kosten von 3,34 Millionen Franken bewilligt. Das kantonale Tiefbauamt plant, im Januar 2021 mit den Bauarbeiten zu beginnen und diese im Frühling 2021 abzuschliessen. Im Anschluss daran ist die Realisierung der beiden anderen Teilstücke geplant.

Ansprechperson für Medien

Thomas Maag

stv. Leiter Kommunikation Baudirektion


+41 43 259 39 11

Donnerstag, 10. September 2020, von 11 bis 12 Uhr.

Für dieses Thema zuständig: