Zürcher Gemeinden sind auf Digitalkurs

Die Gemeinden im Kanton Zürich arbeiten am digitalen Wandel ihrer Verwaltungen. Dies zeigte sich am Dienstag am Gemeindeforum der Direktion der Justiz und des Innern im Hallenstadion. Rund 300 Vertreterinnen und Vertreter von Kanton und Gemeinden versuchten sich dort in einem simulierten digitalisierten Arbeitsumfeld an einer gemeinsamen Aufgabe. Ein Fachpodium beleuchtete dann die Herausforderungen, die sich den Verwaltungen auf dem digitalen Weg stellen.

Wie verändern sich die Aufgaben einer Gemeinde in der digitalen Welt? Wie müssen sie sich organisieren, um diese Aufgaben erfüllen zu können? Und wie lässt sich verhindern, dass dabei Teile der Mitarbeitenden und der Bevölkerung abgehängt werden? Solche Fragen diskutierten am Dienstag rund 300 Vertreterinnen und Vertreter von Gemeinden und Kanton am Gemeindeforum 2019.

Die S-Bahn der nächsten Generation

«Die digitale Transformation ist für die nächste Generation das, was für uns die S-Bahn war», sagte Regierungsrätin Jacqueline Fehr vor den Teilnehmenden: «Das Resultat einer Politik, in der weitsichtige Behördenmitglieder Projekte an die Hand nehmen, die weit über ihren Wirkungshorizont hinausreichen». Klar sei, dass der digitale Wandel die öffentlichen Verwaltungen fundamental verändert. Einerseits, weil der Erwartungsdruck der Einwohnerschaft steigt. Andererseits, weil die neuen technischen Möglichkeiten neue Aufgaben mit sich bringen, die ein neues Führungsverständnis, neue Kompetenzprofile und neue Zusammenarbeitsformen bedingen.

40 Tische, ein Ziel

Neben Referaten und einem Fachpodium gehörte auch eine Grossgruppensimulation zum Programm. Die Aufgabe bestand darin, eine über 40 Tische verlaufende Kettenreaktion zu konstruieren, die mit einem spektakulären Finale endete. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten dabei am eigenen Leib, wie sich die digitale Transformation auf ihren Arbeitsalltag auswirken könnte. Agile Führungsmodelle, die Kommunikation mit mehreren Teilprojekten, eine schnelle Reaktion auf sich verändernde Umstände – solche Fähigkeiten mussten die zufällig zusammengestellten Arbeitsgruppen dabei unter Beweis stellen.

Gemeindeforum 2019 Wie gelingt die digitale Transformation? Diese Frage treibt auch die 162 Gemeinden des Kantons Zürich um. Deshalb trafen sich am 12. November 2019 über 300 Vertreterinnen und Vertreter von Gemeinden und Kanton im Hallenstadion, um gemeinsam zu diskutieren, wie man sich fit für eine digitale Zukunft macht.
Gemeindeforum 2019: Kettenreaktion Die digitale Transformation verändert die Art, wie wir zusammenarbeiten, fundamental. Wie das gelingen kann, erprobten am Gemeindeforum vom 12. November 2019 rund 300 Vertreterinnen und Vertreter von Zürcher Gemeinden und dem Kanton auf spielerische Art. Mit dem Ziel, gemeinsam eine spektakuläre Kettenreaktion bis an ihr Ziel zu bringen, stellten sie sich denselben Herausforderungen, die auch der digitale Wandel mit sich bringt.

(Medienmitteilung der Direktion der Justiz und des Innern)

Kontakt

Direktion der Justiz und des Innern – Medienstelle

Mehr erfahren