Frühe Sprachbildung

Ein Mann schaut mit einem kleinen Mädchen ein Bilderbuch an.

Kinder brauchen Sprache immer und überall. Die Grundlagen dafür werden in den ersten Lebensjahren gelegt. Hier erhalten Sie Informationen zum Projekt «Lerngelegenheiten für Kinder bis 4» und den Videoclips zur Förderung früher Sprachbildung durch Eltern und Fachpersonen.

Inhaltsverzeichnis

Sprache ist wichtig – von Anfang an

Beim Zusammenleben in der Familie und in pädagogischen Einrichtungen, beim Spielen mit anderen Kindern und beim Lernen in der Schule – Kinder brauchen Sprache immer und überall. Auch als Erwachsene brauchen sie später gute Sprachfähigkeiten, wenn sie Texte verstehen und schreiben wollen, eine Ausbildung absolvieren oder digitale Medien benutzen. Die Grundlagen dafür werden in den ersten Lebensjahren gelegt. 

Kinder lernen im Alltag

Am besten lernen Kinder, wenn sie im Alltag mit Erwachsenen und anderen Kindern viele Gespräche führen.

Eltern und andere Bezugspersonen haben dabei eine wichtige Rolle. Wie können sie Kinder beim Spracherwerb im Alltag unterstützen? Und welche Rolle kommt Fachpersonen und Gemeinden zu?

Frühe Sprachbildung unterstützen

Der Kanton Zürich will die frühe Sprachbildung in allen wichtigen Lebenswelten stärken — in Familien, Tagesfamilien, Krippen und Spielgruppen. Sie stützt sich dabei auf das Fachkonzept «Frühe Sprachbildung» der Pädagogischen Hochschule Thurgau und des Marie Meierhofer Instituts für das Kind. Darin werden das Grundverständnis der frühen Sprachbildung beschrieben, die wissenschaftlichen Grundlagen dargestellt, zentrale Leitlinien sowie konkrete Merkmale einer erfolgreichen frühen sprachlichen Bildung formuliert. 

Fachkonzept gibt konkrete Tipps

Frühe Sprachbildung wirkt dann am besten, wenn sie im Alltag erfolgt. Das Fachkonzept erklärt, wie Erwachsene kleine Kinder im Alltag aufmerksam begleiten und in ihrer sprachlichen Entwicklung unterstützen können — ob die Kinder nun ein- oder mehrsprachig aufwachsen, ob der Alltag gerade zu Hause oder in einer Krippe stattfindet.

Handreichung zum Fachkonzept «Frühe Sprachbildung»

Arbeitsmaterial zum Downloaden

Hilfsmittel und weiteres Material für die praktische Arbeit zur frühen Sprachbildung finden Sie unter: www.kinder-4.ch/material

Kurzfilme für Eltern und Fachpersonen

Standbild zu Trailer Frühe Sprachbildung
Videos für Eltern kleiner Kinder in 13 Sprachen Trailer Videos Frühe Sprachbildung

Wie kommt die Sprache zu den Kindern? Wie können Eltern und Fachleute die Sprachentwicklung der Kinder im Alltag unterstützen? Antworten auf diese Fragen geben die 25 kurzen Filme auf «Lerngelegenheiten für Kinder bis 4»: www.kinder-4.ch

In wenigen Minuten veranschaulichen die Clips beispielhaft, welche sprachlichen Erfahrungen für Kinder in den ersten Lebensjahren und darüber hinaus bedeutsam sind. Sie zeigen anhand von alltäglichen Situationen, wie Kinder Sprachen erwerben und wie Erwachsene Gelegenheiten für sprachliche Bildungsprozesse erkennen und aufgreifen können.

Filme sollen anregen, motivieren und sensibilisieren

Im täglichen Austausch mit andern Menschen erproben und erwerben Kinder die Sprache und lernen, Gefühle, Vorstellungen und Ereignisse mitzuteilen. 

Die Videoclips sollen anregen, motivieren und sensibilisieren. Sie sind vielfältig anwendbar in der Elternberatung und -bildung, im Rahmen von Aus- und Weiterbildungen oder in der Qualitätsarbeit im Frühbereich. 

Sie sind in den vier Amtssprachen der Schweiz (Deutsch, Französisch, Italienisch, Rumantsch Grischun) sowie in neun weiteren Sprachen (Albanisch, Arabisch, Englisch, Portugiesisch, Serbisch-Kroatisch-Bosnisch, Spanisch, Tamilisch, Tigrinya und Türkisch) verfügbar.

Was Eltern tun können

Sprechen Sie mit Ihrem Kind — immer und überall und in Ihrer stärksten Sprache.

Die kurzen Filme auf «Lerngelegenheiten für Kinder bis 4» zeigen, wie Kinder sprechen lernen und wie Sie Ihrem Kind dabei helfen können: www.kinder-4.ch

Bei Fragen helfen Ihnen die Fachpersonen in Ihrem kjz.

Flyer «Kinder wollen reden»

Der Flyer ist in 14 Sprachen erhältlich. Und neben anderen Hilfsmittel auf «Lerngelegenheiten für Kinder bis 4» zu finden.

Weiterbildungen für Fachpersonen

Bei der Stärkung früher Sprachbildung an allen Lernorten kleiner Kinder haben Fachpersonen eine zentrale Rolle. Sie setzen die frühe Sprachbildung bei ihrer Arbeit mit den Kindern um oder unterstützen Eltern. Mit gezielten Weiterbildungsangeboten stärkt der Kanton sie in dieser Aufgabe.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Die Berufsfachschule Winterthur bietet in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Thurgau und dem Marie Meierhofer Institut für das Kind seit Mai 2019 fünf berufsorientierte Weiterbildungsangebote zur frühen Sprachbildung für Fachpersonen im Frühbereich an.

Die Angebote aus dem Weiterbildungskoffer «Frühe Sprachbildung» können von Institutionen mit Fokus Frühbereich, Beratungsstellen, Verbänden, Vereinen, Netzwerken oder Gemeinden bei der Berufsfachschule Winterthur gebucht werden.

Bereitgestellt werden muss lediglich ein Raum für die Durchführung des Kurses. 

Der Weiterbildungskoffer wird durch den Lotteriefonds des Kantons Zürich unterstützt.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Seite der BFS Winterthur:

Das Amt für Jugend und Berufsberatung führte im August 2019 ein Webinar für Fachpersonen zur Arbeit mit den Videoclips zur frühen Sprachbildung durch.

Die Inhalte der Webinare sind weiterhin online in Form von Videos verfügbar und begleiten Sie beim Einsatz der Filme in der Praxis.

Kontakt

Bildungsdirektion Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route anzeigen

Für dieses Thema zuständig: