Handelsmittelschule

Die Handelsmittelschule schliesst an die 2. oder 3. Klasse der Sekundarschule an und führt zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann mit Berufsmaturität.

Inhaltsverzeichnis

Aufnahme in eine Handelsmittelschule

Wer im Kanton Zürich eine Handelsmittelschule besuchen will, muss die Zentrale Aufnahmeprüfung (ZAP) bestehen. Die Aufnahmeprüfung findet einmal pro Jahr Anfang März statt. 

Ausbildung und Anschlussmöglichkeiten

Die Handelsmittelschulen im Kanton Zürich bieten eine berufsorientierte Ausbildung mit Schwerpunkt in Wirtschaftsfächern und Sprachen. Die Schule dauert insgesamt vier Jahre und führt zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann sowie zur Berufsmaturität Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistung, Typ Wirtschaft. Auf den schulischen Teil (drei Jahre) folgt eine einjährige kaufmännische Praxis.

Das Berufsmaturitätszeugnis ermöglicht eine höhere kaufmännische Berufslaufbahn und erlaubt den prüfungsfreien Zugang zu den Fachhochschulen.

Sprachaufenthalte

Während der Ausbildung finden je ein Sprachaufenthalt im englischen Raum (mind. zwei Wochen) und im französischen Raum (mind. eine Woche) statt. Diese werden teilweise in den Schulferien durchgeführt. Die Kosten tragen die Jugendlichen bzw. ihre Erziehungsberechtigten.

Adressen und Informationen

Die Handelsmittelschule wird an den folgenden Zürcher Gymnasien angeboten.

Broschüre Handelsmittelschule (September 2023)

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Mittelschul- und Berufsbildungsamt - Abteilung Mittelschulen

Adresse

Ausstellungsstrasse 80
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 78 36

E-Mail

info@mba.zh.ch

Für dieses Thema zuständig: