Ausbildungsbeiträge

6 Jugendliche und junge Erwachsene gehen bei Sonnenschein über einen Platz im Hintergrund ist eine Universität zu sehen.

Grundsätzlich sind Personen in Ausbildung und ihre Eltern für die Finanzierung der Ausbildung verantwortlich. Wer eine Ausbildung nicht vollständig selber finanzieren kann, kann beim Kanton ein Gesuch um Ausbildungsbeiträge stellen.

Inhaltsverzeichnis

Stand der Gesuche

Stand der Gesuchsbearbeitung per 16. Oktober 2020:

Zurzeit werden die Gesuche bearbeitet, die im August 2020 vollständig bei uns eingegangen sind oder bei denen im August 2020 die noch fehlenden Unterlagen eingereicht wurden.


Ihr Gesuch wird noch nicht bearbeitet?

Haben Sie Ihr Gesuch vor August 2020 eingereicht und es wurde noch nicht bearbeitet? Das liegt wahrscheinlich daran, dass uns die für die Bemessung erforderlichen Steuerunterlagen noch fehlen (z. B. die Steuererklärung der Eltern für das Jahr 2019, siehe Beilagenliste zum Gesuch). In diesem Fall bitten wir Sie, uns diese nachzureichen.

Stipendienreform

Per 1. Januar 2021 wird das Stipendienwesen im Kanton Zürich grundlegend reformiert. Die neuen Vorgaben gelten nur für Gesuche, deren Ausbildungsjahr nach dem 1. Januar 2021 beginnt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Erstgesuch oder um ein Wiederholungsgesuch handelt. Wenn ein Ausbildungsjahr vor dem 1. Januar 2021 beginnt, gelten die bisherigen Regelungen.

Gesuch vollständig vor Beginn Ausbildungsjahr einreichen

Ihr Gesuch muss neu bereits vor Beginn Ihres Ausbildungsjahres vollständig vorliegen, das heisst mit sämtlichen erforderlichen Angaben und Beilagen. Wenn fehlende Unterlagen nicht ausreichend begründet werden, gilt das Gesuch als unvollständig. Bis zur Vollständigkeit haben Sie keinen Anspruch auf Ausbildungsbeiträge.

Anspruch für bewilligte Ausbildungen bleibt bestehen

Bis zum ordentlichen Abschluss einer bereits begonnen (und bewilligten) Ausbildung bleiben Sie grundsätzlich beitragsberechtigt. Die Berechnung und die Auszahlung der Beiträge richten sich aber nach dem neuen Gesetz. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir zu den finanziellen Auswirkungen der Reform auf den Anspruch einzelner Personen keine individuelle Auskunft geben können.

Detaillierte Informationen zu den persönlichen Voraussetzungen, den beitragsberechtigten Ausbildungen und der Anspruchsermittlung gemäss den neuen gesetzlichen Grundlagen finden Sie auf dieser Webseite ab dem 1. Januar 2021.

Das Wichtigste in Kürze

Vorteile:

  • Gesuch muss vor Beginn des Ausbildungsjahres eingereicht werden
  • Unterlagen müssen zwingend vollständig eingereicht werden
  • Anspruch für bereits bewilligte Ausbildungen bleibt grundsätzlich bestehen. Die Berechnung richtet sich ab dem 1. Januar 2021 nach dem neuen Gesetz.

Gesuch einreichen

Ihr Gesuch um Ausbildungsbeiträge können Sie über die Plattform ZHservices erfassen und elektronisch übermitteln. Auch die erforderlichen Beilagen können Sie auf ZHservices hochladen. Haben Sie Ihr Gesuch übermittelt, müssen Sie die ausgedruckte Gesuchsquittung unterzeichnen und per Post an die Abteilung Stipendien schicken. Ihr Gesuch gilt als eingereicht, wenn Sie die Gesuchsquittung der Post übergeben haben. Auch Gemeinden und weitere Institutionen können im Namen ihrer Klientinnen und Klienten Gesuche via ZHservices erfassen und einreichen.

Hilfe beim Beantragen von Ausbildungsbeiträgen

Sie können Ihr Gesuch um Ausbildungsbeiträge online auf der Plattform ZHservices erfassen und einreichen. Für den gesamten Prozess der Gesuchserfassung, der Gesuchseinreichung und das weitere Vorgehen steht Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung.

Voraussetzungen für Ausbildungsbeiträge

Für den Anspruch auf kantonale Ausbildungsbeiträge gibt es eine Reihe von Voraussetzungen (nicht abschliessend):

  • stipendienrechtlicher Wohnsitz im Kanton Zürich
  • Familie in bescheidenen finanziellen Verhältnissen
  • staatlich anerkannte Ausbildung
  • Alter bis 45 Jahre
  • weitere persönliche und familiäre Voraussetzungen

Alternativen zu kantonalen Ausbildungsbeiträgen

Wer keine oder zu wenig kantonale Ausbildungsbeiträge erhält, hat weitere Möglichkeiten:

  • Auch Gemeinden, insbesondere die Städte Zürich und Winterthur, können Ausbildungsbeiträge gewähren.
  • Private Fonds und Stiftungen unterstützen die Finanzierung von Ausbildungen.
  • Immatrikulierte Studierende der Universität Zürich, die alle anderen Finanzierungsquellen bereits ausgeschöpft haben (Eltern, Eigenverdienst, kantonale Stipendien) können bei der Fachstelle Studienfinanzierung der Universität ein Stipendium oder einen zinslosen Härtefallkredit beantragen.
  1. Kontaktformular

    Personalien
    Anrede

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    +41 __ ___ __ __

    Bitte geben Sie die Telefonnummer im Format +41 XX XXX XX XX ein.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Vielen Dank.

    Wir werden Sie so rasch wie möglich kontaktieren.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung – Stipendien

Adresse

Postfach
Dörflistrasse 120
8090 Zürich
Route anzeigen

 
Schalterzeiten

Der Schalter bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Bitte nutzen Sie unsere Telefonberatung, neu auch am Donnerstag von 13.30 bis 17.00 Uhr. Termine sind nur nach Voranmeldung möglich.

Telefon

+41 43 259 96 80

Telefon

+41 43 259 96 81

Fax


Telefonzeiten

Montag und Donnerstag
13.30 bis 17.00 Uhr

Mittwoch und Freitag
9.00 bis 12.30 Uhr

E-Mail

Lageplan Amt für Jugend und Berufsberatung

Für dieses Thema zuständig: