Sprache in Formularen

Inhaltsverzeichnis

Hauptkapitel
Inhalte gestalten
Unterkapitel
Services anbieten
Gilt für
Websites & Webapplikationen (mit Login)

Grundlagen

Wir pflegen in Formularen den gleichen Umgang mit Sprache, wie wenn wir Informationen bereitstellen.

In Formularen verwenden wir soweit möglich und sinnvoll einheitliche Labels für die Formularelemente. Diese sind auf dieser Seite aufgeführt.

Labels für persönliche Angaben

Wir überschreiben den Schritt oder Abschnitt zu Angaben zur Person und Adresse mit «Persönliche Angaben».

Die folgenden Listen orientieren sich am eCH-0011 Datenstandard Personendaten.

Alle Felder, die verwendet werden, sollten Pflichtfelder sein.

Angaben zur Person

Vorname und Nachname sind als minimale Angaben empfohlen.

  • Anrede (siehe unten, im Normalfall nicht empfohlen)
  • Titel
  • Vorname(n)
  • Nachname(n) (im Normalfall nicht empfohlene Schreibweisen: Name, Familienname, Amtlicher Name)
  • Ledigname
  • Ausländische(r) Vorname(n)
  • Ausländische(r) Nachname(n)

Angaben zur Adresse

Strasse, Hausnummer, PLZ und Ort sind als minimale Angaben empfohlen.

  • Adresszeile 1 (bspw. für c/o-Einträge)
  • Adresszeile 2 (bspw. für Zusatzangaben wie «Chalet Edelweiss»)
  • Strasse
  • Hausnummer (als separates Feld empfohlen)
  • Wohnungsnummer
  • Postfach
  • PLZ
  • Ort
  • Gebiet (gelegentlich verlangt in ausländischen Adressen, bspw. Region, Provinz, Bundesstaat, etc.)
  • Land

Weitere persönliche Angaben

  • Telefonnummer, gegebenenfalls mit Ergänzung «privat» oder «Geschäft» (nicht empfohlene Schreibweisen: Mobiltelefon, Festnetztelefon, Handy, Natel, Mobile, Phone. Wir wollen eine Nummer, unter der die Person erreichbar ist, egal über welches Netz. Ausnahmen sind denkbar.)
  • E-Mail (nicht empfohlene/akzeptierte Schreibweisen: eMail, email, Email)
  • AHV-Nummer, akzeptiert: Sozialversicherungsnummer (nicht empfohlene/akzeptierte Schreibweisen: AHV-Versichertennummer, AHV-Nr.)

Werte für Auswahlfelder

Die Werte für bestimmte Auswahlfelder orientieren sich am eCH-0011 Datenstandard Personendaten sowie am eCH-0021 Datenstandard Personenzusatzdaten.

Anrede und Geschlecht

Wir empfehlen, auf die Abfrage des Geschlechts oder der Anrede zu verzichten, wenn diese nicht zwingend notwendig ist.

Beispiele für Ausnahmen:

  • Die Durchführung eines Prozesses unterscheidet sich je nach Geschlecht.
  • Es gibt eine Pflicht zum Reporting an eine behördliche Stelle mit vorgegebenen Feldern.

Anrede

Wir empfehlen in Antwortschreiben die Formel «Guten Tag Vorname Name» zu verwenden. Wenn eine Behörde mit guter Begründung auf die Abfrage der Anrede besteht, empfehlen wir folgende Optionen:

  • Frau
  • Herr
  • Neutrale Anrede

Geschlecht

Wenn eine Behörde mit guter Begründung auf die Abfrage besteht, empfehlen wir folgende Optionen:

  • weiblich
  • männlich
  • Drittes Label je nach Notwendigkeit:
    • Amtliches Geschlecht: «X, O, divers, anderer nicht binärer Geschlechtseintrag oder kein Eintrag»
    • Geschlechtsidentität: «nicht binär» oder «anderes» mit Freitextfeld

Zivilstand

  • ledig
  • verheiratet
  • verwitwet
  • geschieden
  • unverheiratet
  • in eingetragener Partnerschaft
  • aufgelöste Partnerschaft
  • unbekannt

Konfession

  • evangelisch-reformierte (protestantische) Kirche
  • römisch-katholische Kirche
  • christkatholische / altkatholische Kirche
  • Israelitische Cultusgemeinde
  • Jüdisch Liberale Gemeinde
  • Unbekannt (inkl. konfessionslos)

Erwerbsart

  • angestellt
  • selbständig
  • erwerbslos
  • AHV/IV-Bezügerin, -Bezüger
  • nicht erwerbstätig (bspw. Hausfrau, Hausmann, Studierende)

Elterliche Sorge

  • Keine elterliche Sorge oder nicht abgeklärt
  • Elterliche Sorge
  • Gemeinsame elterliche Sorge
  • Alleinige elterliche Sorge

Kontakt

Digitale Verwaltung und E-Government – ZHweb

Ist Ihnen etwas aufgefallen? Fehlt etwas? Möchten Sie etwas beitragen? Melden Sie sich bei uns!

Mehr erfahren