Merkblatt des kantonalen Steueramtes über die steuerliche Abzugsberechtigung für Beiträge an anerkannte Formen der gebundenen Selbstvorsorge (3. Säule a)

Thema
Natürliche Personen
Unterthema
Einkommenssteuer (§§ 16 - 37b)
Titel
Merkblatt des kantonalen Steueramtes über die steuerliche Abzugsberechtigung für Beiträge an anerkannte Formen der gebundenen Selbstvorsorge (3. Säule a)
Erlassdatum
10. November 2022
Gültig ab
1. Januar 2023
ZStB-Nummer
31.1
Nummer alt
19/208

Gemäss Art. 7 Abs. 1 der Verordnung des Bundesrates über die steuerliche Abzugsberechtigung für Beiträge an anerkannte Vorsorgeformen (BVV 3) vom 13. November 1985 können Arbeitnehmer und Selbständigerwerbende ihre Beiträge an anerkannte Formen der gebundenen Selbstvorsorge (3. Säule a) in begrenztem Umfang steuerlich zum Abzug bringen.

Nach dem vom Bundesrat festgelegten «oberen Grenzbetrag» sind in den nachstehenden Bemessungsjahren die folgenden Beiträge maximal abziehbar:

     
Bemessungsjahr Art. 7 Abs. 1 lit. a BVV 3 Art. 7 Abs. 1 lit. b BVV 3
20% des Erwerbseinkommens,
höchstens
  Fr. Fr.
1985 3 974 19 872
1986/1987 4 147 20 736
1988/1989 4 320 21 600
1990/1991 4 608 23 040
1992 5 184 25 920
1993/1994 5 414 27 072
1995/1996 5 587 27 936
1997/1998 5 731 28 656
1999/2000 5 789 28 944
2001/2002 5 933 29 664
2003/2004 6 077 30 384
2005/2006 6 192 30 960
2007/2008 6 365 31 824
2009/2010 6 566 32 832
2011/2012 6 682 33 408
2013/2014 6 739 33 696
2015-2018 6 768 33 840
2019/2020 6 826 34 128
2021/2022 6 883 34 416
ab 20231 7 056 35 280

1 Höchstabzüge gemäss Beschluss des Bundesrats vom 12. Oktober 2022 (vgl. Medienmitteilung) und unter Vorbehalt der derzeit im Parlament hängigen Motionen 22.3792, 22.3799 und 22.3803. Der Entscheid, ob mit einer allfälligen Erhöhung der AHV-Renten auch die daraus abgeleiteten Höchstabzüge für die Säule 3a angepasst werden, ist noch nicht getroffen.

Kontakt

Kantonales Steueramt

Mehr erfahren

Adresse

Bändliweg 21
8090 Zürich
Route (Google)


 

Für dieses Thema zuständig: