Kommandobereich 2

Der Kommandobereich 2 ist eine von zwei Stabshauptabteilungen und stellt der Gesamtorganisation professionelle Support-Dienstleistungen zur optimalen Wirkungsentfaltung im polizeilichen Kerngeschäft zur Verfügung. Zusätzlich sind dem Kommandobereich 2 das Forensische Institut Zürich und das Schweizer Kompetenzzentrum Polizeitechnik und Informatik PTI administrativ zugewiesen.

Inhaltsverzeichnis

Über uns

Es werden mit einer Abfolge von Bildern die vielfältigen Aufgaben der Kommandobereiche 1 & 2 gezeigt.
Video «Die vielseitigen Aufgaben der Kommandobereiche 1 und 2»

Roger Bührer, Dr. oec. HSG

Chef Kommandobereich 2

Bevor Roger Bührer im Jahr 2015 als Chef Logistik in die Kantonspolizei eintrat, war er in der Privatwirtschaft und führte diverse technische Projekte und Firmen im internationalen Umfeld. Vom 1. Juli 2020 bis 31. März 2021 war er Chef Flughafenpolizei-Kontrollabteilung. Seit 1. April 2021 ist er Chef des Kommandobereichs 2.

Roger Bührer

Aufgaben des Kommandobereichs 2

Die Hauptaufgaben des Kommandobereichs 2 sind:

  • die von der Regierung zugesprochenen finanziellen Mittel verantwortungsbewusst einsetzen;
  • Beschaffung, Unterhalt und Instandhaltung von Fahrzeugen, Immobilien, Material und Ausrüstung;
  • ein flexibel benutzbares, topmodernes PJZ mitgestalten;
  • die für eine wirkungsvolle Front- und Ermittlungstätigkeit wichtige ICT-Ausrüstung konzipieren, entwickeln und beschaffen;
  • eine Dienstleistungspalette in den Bereichen Projektführung, -unterstützung, -ausführung und Beschaffung anbieten.

Organisation des Kommandobereichs 2

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

befasst sich mit der Thematik rund um die Finanzen, insbesondere mit:

  • der Führung und der Steuerung der Finanzen sowie dem Amtscontrolling;
  • der Führung der Finanz- und Betriebsbuchhaltung;
  • der Entwicklung und dem Betrieb von gesamtbetrieblichen Steuerungsinstrumenten;
  • der Erstellung der Lohnabrechnungen für alle Mitarbeitenden der Kantonspolizei;
  • dem Betrieb der Personalrestaurants sowie der Bereitstellung der Verpflegung für das Polizeigefängnis und für geplante sowie ungeplante Einsätze und Anlässe.

ist eine umfassende Dienstleistungsabteilung und befasst sich mit:

  • der Beschaffung, Ausrüstung und Wartung aller Fahrzeuge der Kantonspolizei Zürich und ist dafür besorgt, den Mitarbeitenden für jede Tätigkeit das richtige Material und für jede Situation die passende Ausrüstung zur Verfügung zu stellen;
  • der Hauswartung und Reinigung aller durch die Kantonspolizei betriebenen Gebäude im Kanton;
  • dem Erbringung der internen Post- und Kurierdienstleistungen;
  • der Initialisierung, Planung und Durchführung sämtlicher Bauvorhaben der Kantonspolizei Zürich.

ist fokussiert auf den künftigen Standort der Kantonspolizei Zürich und befasst sich deshalb vorwiegend mit:

  • der aktiven Mitgestaltung eines flexibel benutzbaren, Team-/Einzelarbeit nach Bedarf ermöglichenden, topmodernen PJZ;
  • dem Aufbau der gesamten Betriebsorganisation sowie der Vorbereitung auf die Übernahme und Inbetriebnahme des PJZ;
  • allen Belangen, welche für den Betrieb des PJZ in den Bereichen Facility Management, Flächen- und Ablaufmanagement, Sicherheits- und Personenmanagement sowie ICT notwendig sind;
  • der Vorbereitung der einzelnen Nutzerorganisationen auf den Umzug, sowie auf die individuellen Veränderungen, welche mit dem Umzug auf sie zukommen.

ist verantwortlich, dass in der IT alles «rund» läuft, und befasst sich mit:

  • der IT-Infrastruktur der Kantonspolizei Zürich mit den Datacenter, in denen alle Informatik-Anwendungen betrieben werden, den Netzwerken, um die Informationen zu transportieren, wie auch Polycom, das Sicherheitsfunknetz der Polizei, Feuerwehr- und Rettungsdienste;
  • dem weiteren Ausbau und dem Betrieb der Cyberabwehr zum Schutz der Infrastruktur, sowie dem Betrieb und Weiterentwicklung der jederzeit verfügbaren Infrastruktur der Einsatzzentrale und der Telefonie;
  • dem reibungslosen Betrieb der Informatik-Anwendungen, welche bei den Mitarbeitenden täglich im Einsatz stehen;
  • der Beschaffung und dem Support aller IT-Endgeräte, die für die Bewältigung der Polizeiarbeit benötigt werden;
  • der Weiterentwicklung der Anwendungs- und Systemlandschaft in Abstimmung mit den Anforderungen aus dem polizeilichen Kerngeschäft;
  • den Prozessen, zur Sicherstellung der IT-Architektur und IT-Sicherheit sowie den Vorgaben und Kontrollen der öffentlichen Beschaffungen.

der interdisziplinär zusammengesetzte Dienst befasst sich unter anderem mit:

  • vielfältigen Projekten, in denen er für die Projektleitung verantwortlich zeichnet, Grundlagen erarbeitet und im Rahmen der Projektführung eine allfällige externe Projektleitung unterstützt;
  • Beschaffungen aller Art und ist bestrebt, im Rahmen der Möglichkeiten und vor allem in Zusammenarbeit mit den ersuchenden Stellen, den Mitarbeitenden das richtige Material und für jede Situation die passende Ausrüstung zur Verfügung zu stellen;
  • vertrags-, submissions- und vergaberechtlichen Fragestellungen, bietet rechtliche Unterstützung an und hilft bei der Durchführung von Submissionen in fast allen Warengruppen, im Projekt PJZ, der Informatik sowie beim Einkauf von externen Dienstleistungen;
  • Dienstvorschriften, welche die rechtlichen, personellen und organisatorischen Fragestellungen regeln, als «Organisationshandbuch» dienen und einen wesentlichen Anteil der Führungs- und Informationsmittel des Polizeikommandos abbilden;
  • dem Qualitätsmanagement (QM), das einen strukturierten Leitfaden durch die Organisation bildet und die Basis für die Anwendung der Prozessbeschriebe und Anschlussdokumente schafft.

Das Forensische Institut Zürich (FOR) sichert Tatortspuren, stellt deren Auswertung sicher und unterstützt die Arbeit der polizeilichen Ermittlung und der Strafuntersuchungsbehörde. Das Institut wird zusammen mit der Stadtpolizei Zürich geführt:

  • der Tatort oder Ereignisort ist oft die wichtigste und einzige Quelle zur Suche und Sicherung von Spuren und Beweismitteln; im Kanton Zürich ist hierfür das Forensische Institut Zürich zuständig;
  • für die Auswertung der Spuren stehen unter anderem Licht- und Elektronenmikroskope, hochwertige Analysegeräte und massgeschneiderte Software zur Verfügung;
  • die Ergebnisse und Erkenntnisse der Spurensuche, Spurensicherung und Spurenauswertung werden in einem Bericht oder Gutachten festgehalten;
  • nicht immer geht es bei der Forensik um blutige Tatorte; die Analyse von Betäubungsmitteln, die Überprüfung von Reisedokumenten auf Echtheit, der Stimmenvergleich zwischen verschiedenen Audio-Aufnahmen und viele weitere polizeiwissenschaftliche Untersuchungen gehören ebenso zur Dienstleistungspalette des FOR.

Die Polizeikorps der Schweiz und die mit Polizeiaufgaben betrauten Bundesstellen unterhalten ein Kompetenzzentrum Polizeitechnik und Informatik Schweiz PTI, um Polizei-Systeme und -Applikationen schrittweise zu harmonisieren oder gemeinsam zu beschaffen. Die Geschäftsstelle ist im Auftrag der PTI Schweiz bei der Kantonspolizei Zürich angesiedelt.

Kontakt

Kantonspolizei Zürich Mehr erfahren

Adresse

Kasernenstrasse 29
8004 Zürich
Route (Google Maps)


Postanschrift

Postfach
8021 Zürich

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen