Bauen an National- und Staatsstrassen

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus einem Baulinienplan.

Damit Strassen ihre Funktion erfüllen können, sind Beeinträchtigungen durch angrenzende Bauten soweit als möglich zu vermeiden. Mit Baulinien wird der erforderliche Raum für bestehende und geplante Strassen sowie Rad- und Gehwege gesichert.

Inhaltsverzeichnis

Dienstleistungen für Gemeinden und Private

Das Team Bauen an Staatsstrassen nimmt hoheitliche Aufgaben des Kantons als Strasseneigentümer wahr. Damit die Staatsstrassen ihre Funktion optimal erfüllen können, sind Beeinträchtigungen des Verkehrsablaufs durch angrenzende Bauten soweit wie möglich zu vermeiden. Der Kanton achtet daher insbesondere auf eine rückwärtige Erschliessung der Grundstücke, eine ausreichende Raumsicherung sowie die Verkehrssicherheit.

Er erbringt folgende Dienstleistungen für Gemeinden und Private:

  • Beurteilung von Baugesuchen für private und öffentliche Bauvorhaben im Nahbereich von Staatsstrassen und Nationalstrassen hinsichtlich Erschliessung und Abstand (BVV-Anhang Ziffer 1.1.1 und Ziffer 1.1.2) im koordinierten Verfahren. Baugesuche sind bei den Gemeinden einzureichen.
  • Beurteilung von Quartier- und Gestaltungsplänen und Nutzungsplanungen hinsichtlich Erschliessung und Abstand von Staatsstrassen.
  • Beratung von Bauherren und Behörden bei baurechtlichen Fragen.

Massgebende Verordnungen des Kantons Zürich

Achtung: Hier unter der Bauverfahrensverordnung folgt vor dem GoLive der Link auf die Verkehrserschliessungsverordnung (VErV). Diese ist zurzeit noch nicht online.   

Kontakt

Amerino Bernet

Amerino Bernet

Gebietsbetreuer

amerino.bernet@vd.zh.ch
+41 43 259 31 46

Ilaria Ghezzi

Ilaria Ghezzi

Gebietsbetreuerin / Bewirtschaftung Verkehrsbaulinien

ilaria.ghezzi@vd.zh.ch
+41 43 259 31 45

Peter Keller

Gebietsbetreuer

peter.keller@vd.zh.ch
+41 43 259 54 25

Bau- und Niveaulinien

Verkehrsbaulinien dienen der Raumsicherung für ausgebaute, auszubauende und geplante Strassen. Die Raumsicherung umfasst nebst Strassen auch Radfahreranlagen, Wege und Plätze sowie das sogenannte Vorgartengebiet.

Verkehrsbaulinien an Staatsstrassen werden durch die Volkswirtschaftsdirektion festgesetzt. Baulinien an Gemeindestrassen (Sammelstrassen) werden nach einer Vorprüfung durch das Amt für Verkehr von den Städten und Gemeinden gemäss Planungs- und Baugesetz (PBG) § 108 beschlossen und abschliessend gemäss § 109 PBG durch die Volkswirtschaftsdirektion genehmigt.

An Quartierstrassen (Erschliessungsstrassen) erfolgt das Baulinienverfahren in der Regel in einem (Teil-) Quartierplanverfahren. Nach Rücksprache mit dem kantonalen Amt für Raumentwicklung (ARE) ist unter Umständen ein vereinfachtes Verfahren nach Planungs- und Baugesetz (§§ 108, 109 PBG) möglich.

Kontakt

Ilaria Ghezzi

Ilaria Ghezzi

Gebietsbetreuerin / Bewirtschaftung Verkehrsbaulinien

ilaria.ghezzi@vd.zh.ch
+41 43 259 31 45

Kontakt

Amt für Verkehr – Bauen an Staatsstrassen

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 56 33

Ansprechperson Urs Camenzind

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen

Für dieses Thema zuständig: