Zum sechsten Mal stand die Informatik im Zentrum – Informatiktage 2022

40 Unternehmen und Organisationen engagierten sich gemeinsam an den Informatiktagen 2022. Insgesamt konnten fast 90 Programmpunkte für rund 1000 einzelne Teilnehmende und mehr als 100 Schulklassen durchgeführt werden. In Workshops, Referaten und Besuchen erlebten Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Matura und ihre Lehrpersonen, wie vielseitig Informatik ist und wer in der Informatik arbeitet.

Inhaltsverzeichnis

Das Programm der Informatiktage war auch dieses Jahr wieder sehr breit. Die Kinder und Jugendlichen konnten unter anderem Roboter programmieren, Spiele entwickeln und durften erste Einblicke in Künstliche Intelligenz, Cyber Security, Umweltinformatik, Berufslehren und Studienmöglichkeiten gewinnen. Wichtig für die Veranstalter und Veranstalterinnen war es auch auf die Mädchen und jungen Frauen einzugehen, die in der Informatikbranche nach wie vor untervertreten sind. Einblicke gab es durch Referate mit weiblichen Vorbildern oder spezifisch für sie konzipierte Workshops. Die Informatiktage möglich gemacht haben über 40 Unternehmen und Organisationen sowie Bildungseinrichtungen.

Für die Lehrpersonen sind die Informatiktage eine willkommene Ergänzung zum regulären Schulunterricht. So waren die entsprechenden Programmpunkte teilweise schon kurz nach deren Veröffentlichung ausgebucht. Dieses Interesse freut alle Beteiligten sehr, die sich mit Begeisterung für den Nachwuchs in der IT einsetzen.

Aktiv etwas gegen den IT-Fachkräftemangel unternehmen

Der Fachkräftemangel in der IT-Branche ist ein dringliches Anliegen. Laut einer Umfrage von Harvey Nash ist die weltweite Entwicklung der Technologie-Branche durch die fehlenden Experten und Expertinnen bedroht (vgl. Baumgartner, Nadja (2021): Fachkräftemangel bedroht Wachstum der Technologie-Branche. www.netzwoche.ch). Der Wirtschaftsstandort Kanton Zürich bleibt in dieser Hinsicht auch aktuell nicht verschont, dies spiegelt sich in den 2'500 offenen ICT-Arbeitsstellen (Stand 14.03.2022) wider. Bereits jetzt muss für die Zukunft gehandelt werden, den der Stellenmarkt-Monitor der Universität Zürich prognostiziert, dass der Kanton bis 2035 über 800 Lehrstellen mehr brauchen wird.

Die Informatiktage ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Vielfältigkeit der Informatikberufe, um ihr Interesse möglichst früh zu wecken und sie für Berufe in dieser Branche zu gewinnen. Organisiert werden die Informatiktage vom eZürich Kooperationsnetzwerk, welchem Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Unternehmen aus dem Grossraum Zürich angehören, die den ICT-Standort Zürich mit gemeinsamen Aktivitäten voranbringen wollen. Den Partnerunternehmen und -organisationen ist es ein Anliegen, Interessierten den Blick hinter die Kulissen der Informatik zu ermöglichen und junge Menschen für die IT-Berufe zu begeistern. Das eZürich Kooperationsnetzwerk wird von Stadt und Kanton Zürich koordiniert.

Gastgeber:

  • Accenture
  • codora
  • Conrad Electronic AG
  • Credit Suisse AG
  • Ergon Informatik AG
  • ETH Zürich: Departement Informatik und Informatikdienste
  • Fortinet Schweiz
  • Generation 65 Plus
  • Google Switzerland GmbH
  • IBM Schweiz
  • Kanton Zürich
  • Kinderlabor.ch
  • LOGISCOOL SCHWEIZ
  • Meta (Facebook) Switzerland
  • NatWest Group
  • PHZH
  • Siemens Schweiz AG
  • SIX Group Services AG
  • Startbahn 29
  • Stadt Zürich Organisation und Informatik Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften SATW
  • Schweizerische Informatik Gesellschaft
  • Swiss Game Developers Association
  • swissICT
  • TIE International
  • Universität Zürich, Institut für Informatik
  • Winterthurer Bibliotheken
  • ZHAW School of Engineering
  • Zürcher Kantonalbank
  • Zürcher Lehrbetriebsverband ICT

Unterstützer:

  • digitalswitzerland
  • gateway.one
  • IngCH Engineers Shape our Future
  • ICT-Berufsbildung Schweiz
  • IT-Feuer
  • Stiftung Technopark Zürich
  • Swico
  • Yousty.ch
  • Zurich International School
  • Zürich Tourismus

Projektteam

Standortförderung - Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Zürich
Anita Martinecz Fehér und Isabell Metzler

Stadt Zürich - Organisation und Informatik
Susan van Osch

Ergon Informatik AG
Julia Wüst

Kontakt

Amt für Wirtschaft und Arbeit – Standortförderung

Adresse

Walchestrasse 19
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 49 92


Montag bis Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Für diese Meldung zuständig: