Romance Scam

Eine Kontaktanfrage auf Facebook gefolgt von charmanten Nachrichten einer Person, die mich aufgrund ähnlicher Lebenserfahrungen versteht – ein «Seelenverwandter». Romance Scammer oder sogenannte Liebesbetrüger verstehen es, das Vertrauen von Menschen zu gewinnen, indem sie die Psyche ihrer Opfer beeinflussen.

Getarnt als erfolgreiche Geschäftsleute, Ärzte oder Armeeangehörige aus dem Ausland kontaktieren die Betrüger in sozialen Netzwerken oder auf Datingseiten potentielle Opfer. Ist der Kontakt erst einmal geknüpft, bauen die Betrüger geschickt ein Vertrauensverhältnis auf. Ähnliche Lebenserfahrungen aufgrund von Trennung oder Arbeitsplatzverlust wecken beim Opfer das Gefühl, verstanden zu werden. Dieses wohlige Gefühl verbunden mit dem intensiven Kontakt und den süssen Liebesbekundungen führt die Betroffenen in eine tiefe Abhängigkeit. Dass ein persönliches Treffen nie zustande kommt und Geld für eigenartige «Notfälle» gefordert wird, wird nicht mehr hinterfragt.

Die Kantonspolizei Zürich untersucht seit mehreren Jahren die gemeldeten Fälle von Romance Scam und stellt fest, dass sich die Opfer in Bezug auf Alter, Bildungsstatus, beruflicher Position und Wohlstand stark unterscheiden. Es stellt sich also die Frage, wo die Gemeinsamkeiten der Opfer liegen und welche Eigenschaften die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Opfer eines Romance Scams zu werden. Die Untersuchungen zeigen, dass viele der Opfer Mitgefühl zeigen können, hilfsbereit und gutgläubig sind. Sie haben das Bedürfnis nach Harmonie und Bindung und den Hang zu persönlicher Unsicherheit oder Schuldgefühlen. Eine eindrückliche Gemeinsamkeit aller Opfer besteht in Bezug auf eine schwierige Lebenssituation in privater (Scheidung) oder beruflicher (Arbeitslosigkeit) Hinsicht.

Die Betrüger greifen die menschliche Psyche an, um ihre Opfer zu einer ungewollten Handlung zu verleiten. Diese Erkenntnis lässt der Prävention eine wichtige Rolle zukommen. Die Prävention greift bei der Information der breiten Bevölkerung über Vorgehen und Ablauf des Romance Scams an. Zudem werden besonders gefährdete Personen direkt auf bekannten Plattformen angesprochen und es gilt, bereits betroffene Personen mit konkreten Massnahmen und unter Miteinbezug des privaten Umfelds vor weiterem Schaden zu schützen.

Kontakt

Kantonspolizei Zürich

Mehr erfahren

Adresse

Güterstrasse 33
Postfach
8010 Zürich
Route (Google)

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen

Für diese Meldung zuständig: