Regierungsrat beantragt Beitrag für die Phänomena in Dietikon

2024 soll auf einem sieben Hektar grossen Erlebniscampus in Dietikon die neue Phänomena stattfinden. Der Regierungsrat unterstützt das Ausstellungsprojekt und beantragt dem Kantonsrat, einen Beitrag von 5 Millionen Franken aus dem Gemeinnützigen Fonds zu bewilligen.

Die Phänomena dauert von April bis Oktober 2024 und will einem breiten Publikum aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftsrelevante Erkenntnisse präsentieren. Im Vordergrund stehen Fragen und Einblicke zu den Themen Klima, Mobilität, Energie, Biodiversität, künstliche Intelligenz, Weltraum oder Physik und Chemie. Die Ausstellung soll alle Sinne ansprechen und niederschwellig Wissen vermitteln, um Neugier für die Wissenschaft zu wecken, insbesondere auch bei der jüngeren Generation. Erwartet werden mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher aus allen Landesteilen der Schweiz. Die Phänomena hatte 1984 ihre Premiere in Zürich und wurde anschliessend mit grossem Erfolg auch im Ausland gezeigt.

Der Regierungsrat will das Ausstellungsprojekt fördern. Die Gesellschaft steht mit dem Klimawandel und der Knappheit an Ressourcen für eine wachsende Bevölkerung vor grossen Herausforderungen. Das Publikum erlebt an der Phänomena, was wissenschaftliche Evidenz bedeutet, und welche Erkenntnisse und möglichen Lösungsansätze vorhanden sind. Mit ihrem Erlebnischarakter wird sie breite Bevölkerungskreise weit über den Kanton Zürich hinaus erreichen. Da der beantragte Beitrag 1 Million Franken übersteigt, muss der Entscheid des Regierungsrates vom Kantonsrat genehmigt werden.
 

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: