«Wie die Zeit vergeht – see you in 2027»: Das Rathaus in der Langen Nacht der Museen

In der Langen Nacht der Zürcher Museen vom kommenden 3. September öffnet das Rathaus zum letzten Mal vor der geplanten Sanierung in seiner heutigen Form die Türen. Unter dem Motto «Wie die Zeit vergeht – see you in 2027» rückt das Innenleben des Rathauses mit einer künstlerischen Intervention und einer Ausstellung «Rathaus gestern, heute und morgen» nochmal in den Fokus. Disco- und Barbetrieb sorgen für Kurzweil. Auch das Alterthümer-Magazin und die kantonale Kunstsammlung können im Rahmen der Langen Nacht besucht werden.

Inhaltsverzeichnis

Das Rathaus dient dem Kantonsrat und dem Gemeinderat der Stadt Zürich und zwei Kirchensynoden als Ort der Debatte. Der Regierungsrat hält hier seine wöchentlichen Sitzungen ab. Traditionell öffnet das historische Gebäude und «Herz der Zürcher Politik» anlässlich der Langen Nacht der Zürcher Museen seine Türen und wird speziell inszeniert. Aufgrund der geplanten Sanierung wird dies in den kommenden Jahren nicht der Fall sein. sein.

«Wie die Zeit vergeht – see you in 2027»

Das international bekannte Künstlerkollektiv PROJEKTIL aus Zürich inszeniert den Ratssaal mit einer Lichtinstallation. In Verbindung mit Klängen von Künstlerinnen und Künstlern der Zürcher Hochschule der Künste werden alle Sinne angesprochen. Im Regierungszimmer gibt die Ausstellung «Rathaus gestern, heute und morgen» Einblicke in die Entwicklung des 300-jährigen Gebäudes und zeigt die geplanten Sanierungsarbeiten, die voraussichtlich bis 2027 dauern werden. Im Festsaal, wo üblicherweise Staatsgäste empfangen werden, kann für einmal mit Disco- und Barbetrieb Abschied gefeiert werden. Die Kleinsten unter den Besucherinnen und Besuchern vergnügen sich an der Kinderdisco.Das Rathaus ist am Samstag, 3. September 2022, von 18 bis 2 Uhr geöffnet

Flyer Lange Nacht der Zürcher Museen im Rathaus

Alterthümer-Magazin zeigt Kachelöfen

An der Sihlamtsstrasse 4 öffnet das Alterthümer-Magazin der Denkmalpflege seine Pforten. In der neuen Ausstellung «Some like it hot! Kachelkunst des Heizens» stehen Kachelöfen im Zentrum. Die eindrücklichsten Kacheln der Zürcher Denkmalpflegen aus über 500 Jahren zeigen sich in den verschiedensten Formen, Farben und Herstellungstechniken. Anhand der Exponate wird die Entwicklung der Ofenkacheln als eine jahrhundertealte Handwerkskunst hin zu ihrer industriellen Fertigung erfahrbar. Eigens für die Ausstellung im Alterthümer-Magazin aufgebaute Öfen erlauben zudem einen Blick hinter die prachtvollen Kachelfassaden und vermitteln ein repräsentatives Stück Zürcher Wohnkultur.

An der Langen Nacht der Museen bieten die städtische und die kantonale Denkmalpflege Zürich ein reiches Rahmenprogramm. Das Einheizen eines Kachelofens dient nicht nur der Verpflegung der Gäste, sondern auch der Vermittlung des Hafnerhandwerks. In der Garagenbar laden antikes Mobiliar, Live-Musik und das Mitternachtsquiz zum Verweilen ein. An Führungen und Handwerkdemonstrationen werden die kulturhistorische Studiensammlung der Denkmalpflegen, Ursprung und Entwicklung der Ofenheiztechnik sowie das Patronieren von Ofenkacheln präsentiert. Kinder von 7-13 Jahren können ihre eigenen «Chacheli» gestalten.

Das Alterthümer-Magazin ist am Samstag, 3. September 2022, von 18 bis 1 Uhr geöffnet.

Im Alterthümer-Magazin bieten die städtische und die kantonale Denkmalpflege Zürich ein reiches Rahmenprogramm.
Im Alterthümer-Magazin bieten die städtische und die kantonale Denkmalpflege Zürich ein reiches Rahmenprogramm. Quelle: vic & chris photography

Einblick in die Kunstsammlung Kanton Zürich

Zum ersten Mal überhaupt haben Besucherinnen und Besucher an der Langen Nacht der Zürcher Museen die Gelegenheit, das Depot der Kunstsammlung Kanton Zürich zu besichtigen. Mit der Sammlung fördert der Kanton seit 1908 das Kunstschaffen in der Region. Sie bietet einen einzigartigen Überblick über das zeitgenössische und historische Zürcher Kunstschaffen. Unter den rund 20’000 Werken finden sich Arbeiten von weltbekannten Künstlerinnen und Künstlern wie auch vergessene Trouvaillen.Besucherinnen und Besucher können an zwei Führungen und Videoscreenings mit Künstlerinnengesprächen teilnehmen. Eine Führung thematisiert bekannte und unbekannte Künstlerinnen in der Kunstsammlung. Die zweite erläutert anhand eines eben restaurierten Bildes von Giovanni Giacometti, wie die Kunstsammlung ihre Werke instand hält. Zudem kann das Publikum mehr über die Artothek erfahren: Hier entleihen Mitarbeitende des Kantons Werke für ihre Büros und Arbeitsplätze – welchen Kunstgeschmack haben Kantonspolizistinnen, Steuerkommissäre oder Raumplanerinnen? Und welche Kunstwerke eignen sich besonders für Bezirksgerichte, Spitäler oder Kantonsschulen?

Die Kunstsammlung Kanton Zürich ist am Samstag, 3. September 2022, von 18 bis 1 Uhr geöffnet.

Im Alterthümer-Magazin bieten die städtische und die kantonale Denkmalpflege Zürich ein reiches Rahmenprogramm.
Im Alterthümer-Magazin bieten die städtische und die kantonale Denkmalpflege Zürich ein reiches Rahmenprogramm. Quelle: vic & chris photography

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: