Kantonsstrasse bei Stadel wird instandgesetzt

Der 3,2 km lange Abschnitt auf der Umfahrungsstrasse und der Kiesstrasse auf dem Gemeindegebiet von Neerach und Stadel muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 5,26 Millionen Franken bewilligt.

Diese Kantonsstrasse weist im Abschnitt zwischen dem Chernensee (Neerach) und der Einmündung der Querstrasse (Stadel) Spurrinnen, Risse und Verformungen auf. Damit die noch intakten Belagsschichten erhalten bleiben und die Verkehrssicherheit auch in Zukunft gewährleistet ist, werden die beschädigten Beläge komplett ersetzt und die Entwässerungsleitungen sowie die Schächte und Randabschlüsse erneuert. Zwischen dem Chernensee und der Gemeindegrenze wird die bestehende Amphibienschutzanlage erneuert und erweitert. So werden zusätzliche Amphibientunnels gebaut und permanente Leiteinrichtungen realisiert. Zudem gibt es bei der Kreuzung Kiesstrasse/Grundstrasse eine neue Verkehrsmessstelle.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von April bis Oktober 2021. Während der Bauzeit wird der Verkehr mit Lichtsignalanlagen durch die jeweiligen Baubereiche geführt.

Ansprechperson für Medien

Peter Börlin

Projektleiter Tiefbauamt


+41 43 257 91 03

Donnerstag, 26. November 2020, von 13 bis 15 Uhr.

Für dieses Thema zuständig: