Ein neuer Belag für die Kantonsstrasse zwischen Kemptthal und Ottikon

Die 1,7 km lange Kantonsstrasse zwischen Kemptthal (Lindau) und Ottikon (Illnau-Effretikon) ist in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 3,2 Millionen Franken bewilligt.

Der betroffene Strassenabschnitt wurde in den 60-er Jahren ausgebaut und der Deckbelag letztmals 1999 ersetzt. Die Fahrbahnoberfläche ist beschädigt, weist Spurrinnen, Risse und Verformungen auf. Damit der intakte Strassenunterbau erhalten bleibt und die Verkehrssicherheit auch in Zukunft gewährleistet ist, werden die Beläge komplett ersetzt und einzelne Entwässerungsleitungen sowie die Schächte und Randabschlüsse erneuert. Teilweise werden auch die Fahrbahnränder verstärkt und in Kemptthal und Ottikon die Trottoirbeläge ersetzt. Im Rahmen dieses Instandsetzungsprojekts passt das kantonale Tiefbauamt auch die Strassenbeleuchtung in Ottikon an die aktuellen Standards an und baut an der Kreuzung Giessen-/Rossbergstrasse eine neue Verkehrsmessstelle.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von März bis August 2021. Während der Bauzeit wird der Verkehr mit Lichtsignalanlagen durch die jeweiligen Baubereiche geführt. Für den abschliessenden Einbau des Deckbelags muss während einigen Wochen in den Sommerferien der Strassenabschnitt für den Verkehr komplett gesperrt werde.

 

Ansprechperson für Medien

Markus Sturzenegger

Projektleiter Tiefbauamt


+41 43 257 93 05

Donnerstag, 19. November 2020, von 15 bis 17 Uhr.

Für dieses Thema zuständig: