Sicherheitsdirektor Mario Fehr besucht Zürcher «Götti»-Bataillon im Oberland

Die Angehörigen des Logistikbataillons 101, eines von 11 «Götti»-Bataillonen und -Abteilungen des Kantons Zürich, absolvieren derzeit ihren Wiederholungskurs – die Corona-Situation stellt die Armee dabei vor besondere Herausforderungen. Regierungsrat Mario Fehr besuchte heute die Armeeangehörigen im Zürcher Oberland.

Inhaltsverzeichnis

Die Logistiker, Verkehrssoldaten, Mechaniker und Motorfahrer des Logistikbataillons 101 (Log Bat 101) starteten ihren ordentlichen Wiederholungskurs (WK) zu Beginn dieser Woche an verschiedenen Standorten und wurden sogleich eingesetzt zur Unterstützung des Armeelogistikcenters Hinwil bei logistischen Arbeiten; beispielsweise für die Instandhaltung und Kommissionierung von Material.

Dies beherrschen die Angehörigen des Log Bat 101 aus dem Effeff – doch die Corona-Situation stellt Soldaten und Kader vor grosse Herausforderungen. Angefangen bei der Einrichtung der Unterkünfte bis hin zur Organisation der Ausbildungen sind die Sicherheitsmassnahmen stets bemerk- und spürbar. Mit viel Einsatz wurde dafür gesorgt, dass alle Angehörigen des Log Bat 101 nach ihrem Dienst wieder gesund nachhause gehen können.

«Die Armee ist da im Einsatz, wo es sie braucht»

Sicherheits- und Militärdirektor Mario Fehr hat heute die Truppe im Zürcher Oberland besucht und sich selber ein Bild davon gemacht, welchen Einfluss die Corona-Situation auf die Arbeit und das Zusammenleben hat. Dabei war es ihm ein grosses Anliegen, den Armeeangehörigen für ihren Einsatz in diesen herausforderungsreichen Zeiten zu danken. «Ich bin beeindruckt vom Engagement und dem Know-how der Armeeangehörigen», so Regierungsrat Fehr: «Die Armee ist da im Einsatz, wo es sie braucht. Auch in schwierigen Zeiten.»

Vorzeitige Beendigung des WK – um später wieder eingesetzt werden zu können

Vorgesehen war ursprünglich ein Einsatz von über zwei Wochen. Nun hat die Entwicklung der Corona-Lage die Planung kurzfristig verändert: Diesen Mittwoch wurde von Seiten der Armeeführung beschlossen, dass der diesjährige WK nach eineinhalb Wochen Einsatz am nächsten Mittwoch, 4. November 2020, frühzeitig beendet wird. Die personellen und materiellen Ressourcen sollen jetzt geschont werden. Denn falls es zur Bewältigung der Corona-Krise nötig würde, könnte das Log Bat 101 auch dafür eingesetzt werden.

Janos Frei

Kommunikationsbeauftrager, Amt für Militär und Zivilschutz

janos.frei@amz.zh.ch
+41 43 259 71 05

heute Freitag, 30. Oktober 2020

Für dieses Thema zuständig: