Werkbeiträge des Kantons Zürich im Bereich bildende Kunst

30 Künstlerinnen und Künstler aus dem Kanton Zürich zeigen ihr aktuelles Schaffen an der «Werkschau 2020» vom 1. bis zum 11. Oktober im Haus Konstruktiv. Zwölf der Arbeiten zeichnet der Kanton Zürich mit einem Werkbeitrag von je 24’000 Franken aus. Die Fachstelle Kultur des Kantons Zürich setzt damit auf Kontinuität und betont die Dringlichkeit der beständigen Kulturförderung in der durch Covid-19 bedingten Ausnahmesituation.

Inhaltsverzeichnis

Der Kanton Zürich fördert das zeitgenössische Kulturschaffen auf verschiedenen Wegen; im Bereich der bildenden Kunst verleiht er in der Regel jährlich sogenannte Werkbeiträge. In diesem Jahr haben sich 244 Künstlerinnen und Künstler aus dem Kanton Zürich um einen Werkbeitrag beworben. Diese Nachfrage ist beachtlich. Die zuständige Fachstelle Kultur setzt alles daran, ihr Kerngeschäft, die Förderung des zeitgenössischen Kunstschaffens, auch in der Covid-19-bedingten Ausnahmesituation aufrechtzuerhalten.

In einem zweistufigen Prozess hat eine fünfköpfige Jury die eingegangenen Portfolios begutachtet und aufgrund ihrer Entwicklung der letzten drei Jahre 30 Kunstschaffende und Kollektive zur «Werkschau 2020» eingeladen. Deren Ausstellungsbeiträge bilden die Grundlage für die Vergabe der Auszeichnungen. Massgeblich für die Empfehlung der Jury ist die künstlerische Qualität und Originalität der ausgestellten Arbeiten. Zwölf Kunstschaffende erhalten einen Werkbeitrag von je 24’000 Franken und damit die Möglichkeit, ihre künstlerische Tätigkeit über eine gewisse Zeitspanne ohne finanziellen Druck auszuüben. Die Vergabefeier fand aufgrund der aktuellen Covid-19-Schutzmassnahmen in geschlossenem Rahmen in Anwesenheit der für die Zürcher Kulturpolitik zuständigen Regierungsrätin Jacqueline Fehr statt.

Die «Werkschau» des Kantons Zürich ist vom 1. bis 11. Oktober 2020 zu Gast im Museum Haus Konstruktiv. Sie bietet den Besucherinnen und Besuchern einen vielseitigen Einblick in das professionelle Kunstschaffen des Kantons Zürich.

Die Ausgezeichneten

Die Werkbeiträge 2020 gehen an folgende Zürcher Künstlerinnen und Künstler:
  • Pascale Birchler
  • Andriu Deplazes
  • Marianne Halter & Mario Marchisella
  • Raphael Hefti
  • huber.huber
  • Monica Ursina Jäger
  • Thomas Julier
  • Michael Meier & Christoph Franz
  • Gregory Polony
  • Ilona Ruegg
  • Elza Sile
  • U5
Die Jury

Die von der Fachstelle Kultur berufene Jury setzt sich zusammen aus den Mitgliedern der Fachgruppe Bildende Kunst der kantonalen Kulturförderungskommission Alexandra Blättler (Kunsthistorikerin und Sammlungskuratorin Kunstmuseum Luzern), Bob Gramsma (Künstler), Deborah Keller (Redaktorin Kunstbulletin, freie Kunstkritikerin und Kuratorin Kunsthalle Arbon) und Ron Temperli (Künstler) sowie als externe Expertin Dorothee Messmer (Direktorin Kunstmuseum Olten).

Performance

  • Robert Steinberger: «Just because I’m quiet, doesn’t mean I’m calm», 2020,
    ca. 20–30 Minuten
    Sonntag, 4. Oktober, 14.30 Uhr
    Teilnehmendenzahl beschränkt

Führungen durch die Ausstellung

  • Sonntag, 4. Oktober, 11.15 Uhr, mit Simon Husslein und Duscha Kistler (Kuratoren Werkschau)
  • Mittwoch, 7. Oktober, 18.30 Uhr, mit Alexandra Blättler und Dorothee Messmer (Jurymitglieder)
  • Sonntag, 11. Oktober, 11.15 Uhr, mit Deborah Keller (Jurymitglied)

Teilnehmendenzahl beschränkt
Anmeldung erforderlich unter: fachstellekultur@ji.zh.ch

 

1. bis 11. Oktober 2020

«Werkschau» zu Gast im Museum Haus Konstruktiv

Selnaustrasse 25
8001 Zürich
Öffnungszeiten: Di / Do–So 11–17 Uhr, Mi 11–20 Uhr, Mo geschlossen
Der Eintritt ist frei.
www.hauskonstruktiv.ch
 

Ansprechperson für Medien

Duscha Kistler

Förderung Bildende Kunst, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Direktion der Justiz und des Innern

duscha.kistler@ji.zh.ch
+41 43 259 25 20

Mittwoch, 30. September 2020.

Für dieses Thema zuständig: