100 Leistungszentren im Kanton Zürich

Im Rahmen des 8. Symposiums Nachwuchsförderung des Sportamts des Kantons Zürich wurden die Ergebnisse der zweiten Befragung der Zürcher Leistungszentren vorgestellt. Die Anzahl Leistungszentren und Sporttalente ist in den letzten vier Jahren nochmals stark gewachsen. Heute gibt es im Kanton Zürich genau 100 Leistungszentren, in denen über 7500 Nachwuchsathletinnen und -athleten trainieren.

Inhaltsverzeichnis

Kantonskarte mit Leistungszentren
Kantonskarte mit Leistungszentren Quelle: Sicherheitsdirektion

Die Anzahl Leistungszentren und Sporttalente hat sich seit 2016 nahezu verdoppelt. Heute gibt es im Kanton Zürich genau 100 Leistungszentren, in denen über 7500 Nachwuchsathletinnen und -athleten trainieren. Knapp die Hälfte davon besitzt eine Swiss Olympic Talent Card. Auch der Anteil der Mädchen und jungen Frauen hat sich in den letzten vier Jahren erhöht. «Es freut uns, dass sich die Nachwuchsleistungssportförderung im Kanton Zürich in den letzten vier Jahren so gut entwickelt hat und wir als wichtiger Partner wahrgenommen werden», hält Regierungsrat Mario Fehr fest.

Die meisten Nachwuchsathletinnen und -athleten kommen aus den Sportarten Eishockey, Fussball, Handball, Unihockey, Schwimmen, Eiskunstlauf und Tennis. Diese sieben Sportarten machen zwei Drittel aller Nachwuchsathletinnen und -athleten aus. Unter anderem in den Sportarten Rugby, Synchronized Skating und Rollstuhlsport sind neue Leistungszentren hinzugekommen.

Zufriedenheit mit der Unterstützung durch das kantonale Sportamt

Neben der bedeutenden finanziellen Unterstützung leistet das Sportamt des Kantons Zürich mit der «Toolbox für Sporteltern» einen wichtigen Beitrag zu einer abgestimmten Kommunikation zwischen den Leistungszentren und den Eltern. Dieses Instrument wird von den Leistungszentren mehrheitlich positiv beurteilt und auch genutzt. «Erfreulich ist zudem, dass zwei Drittel der Leistungszentren heute über eine Ansprechperson für Elternbetreuung und -beratung verfügen», sagt Sascha Korner, Beauftragte für Nachwuchsförderung beim kantonalen Sportamt.

Zusammenarbeit mit den Sport- und Regelschulen gestärkt

Zwei Drittel der Leistungszentren arbeiten mit einer Sportschule zusammen. Ein grosser Teil der Nachwuchsathletinnen und -athleten kann eine Regelschule besuchen, da auch die Koordination von Schule und Sport mehrheitlich gut funktioniert. Die meisten Sportanlagen erfüllen die Anforderungen. Rund ein Drittel der Leistungszentren erwähnt nach wie vor die teilweise eingeschränkte Verfügbarkeit als eine Herausforderung für den Betrieb.


Die Befragung wurde im Juni 2020 durch «Lamprecht & Stamm Sozialforschung und Beratung» durchgeführt.

Ansprechperson für Medien

Sascha Korner Schoch

Kantonale Beauftragte für Nachwuchsförderung, Sportamt des Kantons Zürich

sascha.korner@sport.zh.ch
+41 43 259 52 98

Freitag, 25. September 2020, von 10 bis 11 Uhr.

Für dieses Thema zuständig: