Zürich: Verdächtige Gegenstände lösen Grosseinsatz aus - Nachtrag

Verdächtige Gegenstände haben am Sonntagnachmittag (3.5.2020) beim Hauptbahnhof Zürich einen Grosseinsatz von Rettungskräften ausgelöst (siehe Medienmitteilung vom 3.5.2020). Die Behältnisse wurden untersucht und ein mutmasslicher Täter verhaftet.

Nach dem gesicherten Abtransport untersuchten Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich die verschiedenen Behältnisse auf deren Inhalt. Die Überprüfung förderte unterschiedlichen Unrat zutage, von welchem keine Gefahr für die Bevölkerung ausging.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich führten am Sonntagabend zur Verhaftung eines mutmasslichen Täters. Nach den weiteren Abklärungen zu Motiv und Hintergrund seines Vorgehens wird sich der 31-jährige Italiener vor der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat verantworten müssen.

Ansprechperson für Medien

Marc Besson

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: