Winterthur: Mutmassliche Enkeltrickbetrüger verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstag- sowie am Mittwochnachmittag (28./29.5.2019) in Winterthur zwei mutmassliche Enkeltrickbetrüger bei der Bargeldübergabe verhaftet.

Am Dienstag wurde ein 55-jähriger Mann telefonisch von sogenannten Enkeltrickbetrügern kontaktiert. Indem die mutmasslichen Betrüger behaupteten, dass sie Verwandte des Geschädigten seien und dringend Geld benötigen, forderten sie mehrere zehntausend Franken. Aufgrund des Verdachts, es könnte sich um Telefonbetrüger handeln, kontaktierte der Angerufene die Kantonspolizei Zürich. Bei der vereinbarten Geldübergabe gelang es Fahndern der Kantonspolizei Zürich die Abholerin, eine 23-jährige Polin, zu verhaften.

Am Mittwoch ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Dabei handelte es sich um eine 77-jährige Geschädigte. Bei der Geldübergabe konnte ein 26-jähriger Pole verhaftet werden.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der zuständigen Untersuchungsbehörde geführt.


Um sich zu schützen, seien Sie sich bewusst: Jeden kann es treffen!
Aber mit dem richtigen Verhalten sind Sie und Ihr Geld sicher.

Ihre Polizei rät:
• Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand anruft und raten lässt, wer am Telefon ist.
• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
• Gehen Sie am Telefon nie auf eine Geldforderung ein.
• Nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten ernst.
• Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an eine Ihnen unbekannte Person.
• Wenn Sie Opfer eines Betruges oder Betrugsversuchs geworden sind, melden Sie sich bei der Polizei.
Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
Weitere Informationen unter www.telefonbetrug.ch

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: