Effretikon: Verletzte Person bei mutmasslichem Selbstunfall

Bei einem mutmasslichen Selbstunfall hat sich die Lenkerin am Mittwochnachmittag (17.4.2019) in Effretikon (Gemeindegebiet Illnau-Effretikon) mittelschwere Verletzungen zugezogen.

Kurz nach 16.30 Uhr fuhr eine 33-jährige Personenwagenlenkerin auf der Kempttahlstrasse von der Autobahnausfahrt Effretikon in Richtung Illnau. In einer Rechtskurve verlor die Lenkerin aus noch unbekannten Gründen die Herrschaft über ihr Fahrzeug und kollidierte auf der linken Strassenseite mit einem Zaun. Dabei drehte sich der Personenwagen mehrfach und kam schlussendlich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Lenkerin zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungsfahrzeug ins Spital gebracht werden.

Die Unfallursache wird von der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt.

Neben den beiden Organisationen standen die Feuerwehr Illnau-Effretikon/Lindau, ein Rettungswagen sowie ein Notarzt des Kantonsspital Winterthur im Einsatz.

Die Kempttalstrasse musste aufgrund des Unfalls für rund eine Stunde gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr eingerichtet.

 

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Florian Frei

Zeugenaufruf


Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Winterthur, Telefon 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: