Höri: Fussgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Fussgänger und zwei Personenwagen hat sich am Freitagmorgen (22.2.2019) in Höri der Passant schwer verletzt.

Kurz vor 06.45 Uhr fuhr ein 73-jähriger Mann mit seinem Personenwagen auf der Wehntalerstrasse von Bülach herkommend Richtung Höri. Höhe der Bushaltestelle «Oberhöri» kam es aus bislang noch unbekannten Gründen zu einer Kollision mit einem Fussgänger, der auf dem Fussgängerstreifen von rechts herkommend die Strasse überquerte. Durch den Anprall wurde der 33-Jährige auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er von einem entgegenkommenden Auto eines 56-jährigen Lenkers gestreift wurde. Der Fussgänger erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Spital gefahren.

Die genaue Unfallursache ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland geführt werden.

Wegen dieses Unfalls musste der betroffene Bereich der Wehntalerstrasse für rund zwei Stunden beidseitig für der Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Nebst der Kantonspolizei Zürich waren die Feuerwehr Höri/Hochfelden, zwei Rettungswagen des Spital Bülach, die zuständige Staatsanwaltschaft sowie ein Abschleppunternehmen im Einsatz.

Zeugenaufruf:
Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, Telefon 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Ralph Hirt
 

Zeugenaufruf


Personen, welche Angaben zum Vorfall, zum Täter oder der Flucht machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden.Kantonspolizei Zürich

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: