Bezirke Bülach / Winterthur: Erfolgreiches Ermittlungsverfahren gegen Einbrecher

Die Kantonspolizei Zürich hat Mitte November 2018 einen mutmasslichen Einbrecher verhaftet, welcher unter Verdacht steht, als Täter in maximal 27 Einbruchdiebstählen in Frage zu kommen. Durch die Einbrüche entstand ein Gesamtdeliktsbetrag von über 48›000 Franken und einen Sachschaden von über 28›000 Franken.

Im Zeitraum von anfangs September 2018 bis November wurden in den Bezirken Bülach und Winterthur eine Serie von Einbruchdiebstählen festgestellt. Die unbekannte Täterschaft brach dabei vorwiegend in Restaurants sowie Geschäftsliegenschaften ein.

Polizeiliche Ermittlungen führten im November 2018 zur Verhaftung eines 27-jährigen Türken aus der Region. Dieser dürfte aufgrund gesicherter Spuren für maximal 27 Einbruchdiebstähle als Täter in Frage kommen. Durch die begangenen Straftaten wurde ein Gesamtdeliktsbetrag von über 48›000 Franken erbeutet und es entstand einen Gesamtsachschaden in der Höhe von über 28›000 Franken. Der Verhaftete ist teilweise geständig und befindet sich in Untersuchungshaft.
Das Strafverfahren wird durch die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland geführt.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Florian Frei

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: