Umfahrungsstrasse in Dättlikon wird instandgesetzt

Die Umfahrungsstrasse in Dättlikon im Abschnitt zwischen der Tössbrücke und der Einmündung in die Freiensteinerstrasse ist in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 3,13 Millionen Franken bewilligt.

Die Umfahrungsstrasse in Dättlikon wurde Anfang der 60er-Jahre ausgebaut. Als letzte Massnahme wurden in den 80er-Jahren der Deckbelag ersetzt und später örtlich eine Oberflächenbehandlung durchgeführt. Heute ist die Fahrbahnoberfläche ausgemagert und weist mittlere Spurrinnen sowie örtliche Verformungen auf. Zudem sind viele Längs- und Querrisse sowie Belagsflicke vorhanden. Um die noch intakten Fundationsschichten zu erhalten und die Verkehrssicherheit zu erhöhen, muss die Fahrbahn auf der gesamten Länge von 1,8 km saniert werden. Dazu muss sowohl die Tragschicht, der Deckbelag wie auch teilweise die Fundationsschicht ersetzt werden. Im Zuge der Instandsetzung werden auch das Trottoir erneuert und vier Stützmauern ersetzt. Zudem wird die bestehende Strassenbeleuchtung den gültigen Standards angepasst. Gleichzeitig mit der Strasseninstandsetzung des Kantons erneuert die Gemeinde Dättlikon die Wasserleitung und die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich bauen die Stromversorgung aus.

Der Regierungsrat hat für dieses Instandsetzungsprojekt eine Ausgabe von 3,13 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich am 16. Juli 2018 und dauern bis im Sommer 2019, wobei sie im Winter für drei Monate unterbrochen werden.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Kontakt

Baudirektion – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: