Winterthur: Dachstockbrand in leerstehendem Gebäude

In Winterthur ist am Samstagmorgen (28.4.2018) bei einem Dachstockbrand in einem leerstehenden Gebäude erheblicher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Um 10.30 Uhr gingen mehrere Meldungen ein, dass in Winterthur an der St. Gallerstrasse ein Dachstock im Vollbrand sei. Die sofort ausgerückte Feuerwehr konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Gebäude verhindern. Im Moment wird noch nach weiteren Glutnestern im Dach gesucht. Wegen des Brandes erfolgte eine Sperrung der St. Gallerstrasse, welche zurzeit noch andauert. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch hunderttausend Franken übersteigen.

Warum es in dem leerstehenden Mehrfamilienhaus zu brennen anfing, ist zurzeit noch unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdiensts der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich steht die Feuerwehr von Schutz und Intervention Winterthur mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Vorsorglich war waren auch Rettungswagen vor Ort.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Rebecca Tilen

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: