Weitere Untersuchungen für die Umfahrung Grüningen

Im Zusammenhang mit der Umfahrung Grüningen sind vertiefte Abklärungen über die Auswirkungen der heutigen Verkehrsführung auf die Gebäude nötig. Im Zuge der weiteren Planungsschritte werden daher in den kommenden drei Monaten Messungen an den Gebäuden im Stedtli vorgenommen.

Das Städtchen Grüningen besitzt einen denkmalpflegerisch wertvollen historischen Ortskern. Dieser wird von einer Hauptstrasse durchquert, die unter anderem von den Bussen der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland und anderem Schwerverkehr befahren wird.

Zur Entlastung des historischen Stedtli vom Verkehr plant das kantonale Amt für Verkehr eine Umfahrungsstrasse. Die Eidgenössische Natur- und Heimatschutzkommission hatte deren Auswirkungen auf die Ansicht des Ortskerns kritisch beurteilt. Um genauere Erkenntnisse über die Beeinträchtigungen des Durchgangsverkehrs auf den geschützten Ortskern zu erhalten, sollen insbesondere die Folgen von Erschütterungen und Emissionen auf die historischen Gebäude näher geprüft werden. Ebenso werden die Auswirkungen einer Ortsumfahrung auf die Nutzung des Stedtli untersucht. Die gewonnenen Erkenntnisse erlauben eine umfassende Abwägung der verschiedenen Schutzinteressen.

Mit den vertieften Abklärungen wurden Planungsbüros beauftragt, die in den kommenden drei Monaten vor Ort Befragungen und Messungen vornehmen werden. Die Resultate fliessen in die weitere Planung ein. Eine überarbeitete Machbarkeitsstudie sollte bis in einem Jahr vorliegen.

(Medienmitteilung der Volkswirtschaftsdirektion)

Hinweis

Diese Meldung ist vor 2018 erschienen. Gegenüber der ursprünglichen Fassung sind alle Bilder, Links und Downloads entfernt worden. Dies beim Wechsel zum neuen kantonalen Webauftritt 2020.
Bei Fragen zu dieser Meldung wenden Sie sich bitte an den unten aufgeführten Kontakt.

Kontakt

Volkswirtschaftsdirektion – Medienstelle

Mehr erfahren