Einbürgerung von Schweizerinnen und Schweizern

Schweizerinnen und Schweizer können unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich ein weiteres Gemeindebürgerrecht erwerben.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Für Schweizerinnen und Schweizer, die sich an ihrem Wohnort einbürgern möchten, gelten einfachere Einbürgerungsbedingungen als bei der Einbürgerung von Ausländerinnen und Ausländern. Sie wechseln oder erhalten zusätzlich ein Gemeinde- oder Kantonsbürgerrecht.  

Wer kann sich einbürgern lassen?

Wenn Sie bereits das Schweizer Bürgerrecht haben, können Sie ein Gesuch in Ihrer Wohngemeinde stellen, wenn Sie

  • seit mindestens zwei Jahren in der Gemeinde Wohnsitz haben (wenn Sie zwischen 16 und 25 Jahren sind, reichen zwei Jahre im Kanton Zürich),
  • in der Lage sind, für sich und Ihre Familie aufzukommen,
  • Ihre Zahlungsverpflichtungen erfüllen,
  • keinen Eintrag im Strafregisterauszug für Privatpersonen haben.

Ablauf der Einbürgerung

Empfehlenswert ist eine persönliche Beratung bei Ihrer Wohngemeinde. Sie prüft mit Ihnen, ob Sie die Voraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllen und berät Sie über das weitere Vorgehen. Bei Ihrer Wohngemeinde erhalten Sie das Gesuchsformular und weitere wichtige Informationen.

Ihre Wohngemeinde entscheidet über die Erteilung des Gemeindebürgerrechts. Zuständig für den Entscheid ist der Gemeindevorstand oder die Bürgerrechtskommission. Mit der Erteilung des Gemeindebürgerrechts erhalten Sie auch das Zürcher Kantonsbürgerrecht, sofern Sie dieses nicht bereits besitzen.

Es kann sein, dass Sie durch die Einbürgerung im Kanton Zürich Ihr bisheriges Bürgerrecht verlieren. Informieren Sie sich deshalb vor der Gesuchseinreichung bei der zuständigen Behörde vom Heimatkanton, welche Schritte Sie für die Beibehaltung des bisherigen Bürgerrechts unternehmen müssen.

Gesuch einreichen

Sie beschaffen alle notwendigen Unterlagen und senden das vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Gesuch per Post an die zuständige Gemeindebehörde.

Beilagen

  • Personenstandsausweis im Original
  • Strafregisterauszug für Privatpersonen im Original
  • Auszug aus dem Betreibungsregister im Original
  • Bescheinigung des Gemeindesteueramtes im Original
  • Erklärung, ob auf bisherige Bürgerrechte verzichtet wird.

Wichter Hinweis

Wenn Sie auf Ihre bisherigen Bürgerrechte verzichten wollen, stellt das ein Entlassungsgesuch dar. Ihre bisherige Bürgergemeinde macht einen Entlassungsentscheid. Dabei können Gebühren anfallen.

Über die Dauer des Einbürgerungsverfahrens kann Ihnen Ihre Wohngemeinde Auskunft geben.

Gebühren

Bei der Einbürgerung von Schweizerinnen und Schweizern erhebt die Gemeinde eine Gebühr. Sie erhalten eine Verfügung, wenn die Gemeinde Sie ins Gemeindebürgerrecht aufnimmt. Die Einbürgerung wird erst mit der Bezahlung der Gebühren und dem Ablauf der Rekursfrist von 30 Tagen rechtskräftig. Über die Gebührenhöhe kann Ihnen Ihre Wohngemeinde Auskunft geben.

Kontakt

Gemeindeamt des Kantons Zürich – Abteilung Einbürgerungen

Mehr erfahren

Adresse

Wilhelmstrasse 10
8005 Zürich
Route anzeigen


Postadresse

Postfach
8090 Zürich

Für dieses Thema zuständig: