Mit Sichtbarkeit die Sicherheit erhöhen

Als Fussgänger hat man Vortritt bei einem Fussgängerstreifen. Und doch kommt es immer wieder zu Unfällen. Neben anderem ist ein Grund dafür, dass viele Fussgänger ihre eigene Sichtbarkeit im Strassenverkehr überschätzen. Helfen Sie mit und machen Sie sich sichtbar.

Wenn es draussen dämmert, erhöht sich die Gefahr, dass man als Fussgängerin oder Fussgänger von den andern Verkehrsteilnehmenden nur schlecht oder gar nicht gesehen wird. Daher kommt es auch auf dem Fussgängerstreifen immer wieder zu Unfällen. Das Strassenverkehrsgesetz verlangt zwar, dass Fahrzeuglenkende vor Fussgängerstreifen besonders vorsichtig fahren und, falls nötig, abbremsen. Um einer Person am Fussgängerstreifen den berechtigten Vortritt zu gewähren, muss diese jedoch sichtbar sein.

Dunkel gekleidete Menschen sind bereits aus wenigen Metern Entfernung schwierig zu erkennen. Dieser Effekt nimmt nachts, bei Regen oder Nebel zu. In der Dämmerung sowie in der Nacht ist das Unfallrisiko dreimal so hoch wie am Tag. Bei nächtlichem Regen, Schnee oder Gegenlicht steigt das Risiko sogar auf das Zehnfache. Ob Nacht oder Tag, es ist immer wichtig, sich sichtbar zu machen, um Unfälle und heikle Situationen zu vermeiden.

Die Sichtbarkeit von Verkehrsteilnehmenden spielt im Strassenverkehr eine wichtige Rolle. Mehr Sichtbarkeit bedeutet mehr Sicherheit. Die folgenden Tipps bringen Licht ins Dunkle:

  • Tragen Sie helle Kleider und befestigen Sie reflektierende Elemente an den Kleidern
  • Leuchtbänder sowie nichtblinkende LED-Lichter erhöhen Ihre Sichtbarkeit
  • Handtaschen und mitgeführte Rucksäcke sollten Sie mit lichtreflektierenden Materialien versehen
  • Betreten Sie einen Fussgängerstreifen erst, wenn Sie sicher sind, dass Ihnen die nahenden Fahrzeuge den Vortritt gewähren
  • Verzichten Sie auf das Vortrittsrecht, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie gesehen werden

Kontakt

Kantonspolizei Zürich

Mehr erfahren

Adresse

Güterstrasse 33
Postfach
8010 Zürich
Route (Google)

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen

Für diese Meldung zuständig: