Nachhaltigkeit mit Vorbildcharakter: Ersatzneubau Baugewerbliche Berufsschule Zürich nach SNBS zertifiziert

Als schweizweit erstes Bildungsgebäude wurde der Ersatzneubau der Baugewerbliche Berufsschule Zürich nach SNBS 2.1 Hochbau zertifiziert (Stand Projektierung). Der SNBS Hochbau ist ein Baustandard, der das Gebäude an sich und den Standort im Kontext seines Umfeldes abdeckt. Er ermöglicht es, die Bedürfnisse von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt gleichermassen sowie umfassend in Projektierung, Bau und Betrieb mit einzubeziehen. Voraussetzung hierfür ist die Sicht auf den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie.

Am 4. Oktober 2021 übergab Christian Stünzi, Leiter Zertifizierung der Zertifizierungsorganisation «Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz» (SNBS), das provisorische Zertifikat mit dem Level Gold und bedankte sich beim Hochbauamt Kanton Zürich für die gute Arbeit sowie Abwicklung der Zertifizierung.

Die vier Projektbeteiligten stehen vor einer Hausfassade und nehmen das Zertifikat stolz entgegen. Alle Beteiligten haben zeigen ein Lachen und freuen sich auf den Ersatzneubau BBZ.
Übergabe Zertifikat; (v.l.n.r.: Parick Wetter, Abteilungsleiter HBA, Michael Müllener, Projektleiter HBA, Felix Schmid Fachstellenleiter HBA, Christian Stünzi, Leiter Zertifizierung SNBS). Quelle: Fabian Guggenbühl, Hochbauamt Kanton Zürich.

Der Ersatzneubau BBZ liegt zentral und in nächster Nähe zum Hauptbahnhof an der Limmatstrasse und weist einen grosszügigen Hofbereich auf. Das kompakte Volumen ordnet Sporthallen, Schulräume und halböffentliche Bereiche wie Sekretariat, Mediothek und Mehrzwecksaal übereinander an. Der Rückbau des Bildungsgebäudes erfolgt im 2022. Nach Bauvollendung – voraussichtlich im 2024 – erfolgt eine erneute Prüfung durch die Zertifizierungsorganisation um das provisorische Zertifikat in ein Definitives umzuwandeln.

Eine integrierte Betrachtung wichtiger Nachhaltigkeits­themen nach dem SNBS 2.1 beurteilt das Projekt umfassend mit einer Gesamtnote von 5.2. Der Ersatzneubau entspricht damit der Stufe Gold und erfüllt den Minergie-P-ECO-Standard.

Das Bild zeigt eine grafische Darstellung der Benotung nach SNBS. Zu sehen sind die 3 Hauptthemen wie Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Auch ist zu sehen deren Unterthemen.
Nachhaltigkeitsrosette Ersatzneubau BBZ nach SNBS. Quelle: Hochbauamt Kanton Zürich.

Der sorgfältige Umgang mit dem Kontext, der Einbezug der Nutzenden in die Entscheidungsprozesse und die flexible Gestaltung der öffentlichen und halböffentlichen Räume tragen zu einer guten Gesamtidentifikation bei. Auf eine ausreichende Belichtung mit Tageslicht und auf eine abgestimmte Behaglichkeit im Winter sowie Sommer wurde viel Wert gelegt.

Ebenso konnte das Ziel einer Minimierung der gesamten Lebenszykluskosten erreicht werden. Bei den Themen Energie und Klima werden nebst der Betriebsenergie auch die Erstellungs- und Rückbauenergie sowie die durch das Gebäude induzierte Mobilität bewertet. Es werden ressourcen- und umweltschonende Baumaterialien verwendet und mit dem Energiemonitoring wird ein effizienter Betrieb erreicht.

Die Photovoltaikanlage ist auf bestmöglichen Eigenverbrauch dimensioniert und ist wirtschaftlich. Wo die Gründachfläche nicht von Installationen belegt oder durch Aufbauten verschattet wird, ist die Fläche mit Photovoltaikmodulen bestückt. Dabei wird ein jährlicher Stromertrag von 81 900 kWh generiert.

Visualisierung des Ersatzneubaus des BBZ an der Limmattstrasse in Zürich. Das Bild zeigt eine Fassade mit reichlicher Begrünung rundum das Areal.
Visualisierung Ersatzneubau BBZ. Quelle: Filippo Bolognese Images, Milan.

Kontakt

Hochbauamt

Für dieses Thema zuständig: